Kamele

Lama

Lamas, TG Bernburg Lamas, TG Bernburg
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Überordnung: LAURASIATHERiA
Taxon ohne Rang: CETARTIODACTYLA
Ordnung: Paarzeher (ARTIODACTYLA)
Unterordnung: Schwielensohler (Tylopoda)
Familie: Kamele(Camelidae)
Tribus: Neuweltkamele (Lamini)

Lama

Lama guanicoe f. glama • The Llama • Le lama

Lama, TG Bernburg © Peter Dollinger, Zoo Office Bern
Lama, TG Bernburg © Peter Dollinger, Zoo Office Bern
Verbreitung: Das Lama wurde in Peru domestiziert und in weiten Teilen des Andenraums gehalten. Aus den Andenstaaten wurden Lamas nach vielen Ländern exportiert (HENGRAVE BURRI et al., 2005).

119-004 002-001 lama glama zrh
Spaziergang mit Lamas im Zoo Zürich © Peter Dollinger, Zoo Office Bern
Wirtschaftliche Bedeutung: In Südamerika wird das Lama hauptsächlich als Lasttier und Fleischlieferant gehalten. In Europa erfolgt die Haltung meist als Hobby, seltener zur Fleisch- oder Wollproduktion. Lamas werden auch für Trekking, zur Landschaftspflege sowie in der der Psycho- und Physiotherapie eingesetzt. Eine anfangs 2000 durchgeführte Zählung ergab für die Schweiz einen Bestand von 999 Tieren [2]. In den USA ist Lamafleisch besonders in Diätkliniken sehr begehrt, da es cholesterin- und fettarm ist und daher als ideales Nahrungsmittel für z.B. Herzkranke angesehen wird. Lamas können alle zwei Jahre geschoren werden. Eine Schur ergibt drei bis acht Kilogramm verspinnbares Material.

Haltung in europäischen Zoos: Die Art wird in über 400 Zoos gehalten, von denen sich etwa ein Drittel im deutschsprachigen Raum befinden. Für Details siehe Zootierliste. Das Lama ist nicht  nur ein häufiger Pflegling in Zoos und Tierparks, sondern wird auch im Zirkus und sehr oft in Privathand gehalten.

Literatur und Internetquellen:

  1. ARNOLD, K. (1995)
  2. HENGRAVE BURRI, I., MARTIG, J. SAGER, H., LIESEGANG, A. & M. MEYLAN (2005) 
  3. MÜNCHAU, B. (1980)
  4. WEDDING, S. (1979)

Zurück zu Übersicht Paarzeher

Weiter zu Alpaka (Lama guanicoe  f. pacos)

Gelesen 392 mal Letzte Änderung am Sonntag, 08 Juli 2018 06:10
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx