Fasanenartige

Vietnamfasan

Vietnamfasan (Lophura hathinensis) im Zoo Magdeburg Vietnamfasan (Lophura hathinensis) im Zoo Magdeburg
Pierre Grothmann, Zoo Magdeburg

Ordnung: Hühnervögel (GALLIFORMES)
Unterordnung: Fasanenverwandte (PHASIANI)
Familie: Fasane und Feldhühner (Phasianidae)
Unterfamilie: Fasane (Phasianinae)

D EN 650 

Vietnamfasan

Lophura (Hierophasis) hatinhensis • The Vietnamese Pheasant • Le faisan du Viêt Nam

214-003-039-005 lophura hathinensis MD groth2
Vietnamfasan (Lophura hathinensis) © Pierre Grothmann, Zoo Magdeburg
Gefährdung und Schutz: Dieser Fasan hat einen kleinen, abnehmenden Bestand und ein nur noch sehr kleines, stark zerstückeltes Areal, weil weite Teile des ursprüglichen Verbreitungsgebiets entwaldet und der landwirtschaftlichen Nutzung zugeführt wurden. Er gilt daher als stark gefährdet (Rote Liste: ENDANGERED).

Der internationale Handel mit "hatinhensis" ist unter CITES nicht geregelt, allerdings fällt edwardsi unter Anhang I.

214 003 039 005 lophura edwardsi hathinensis map
Verbreitung von Edwards-/Vietnamfasan (Lophura edwardsi, L. hathinensis)
Verbreitung: Zentral- Vietnam mit Kerngebiet in den Distrikten Ky Anh und Cam Xuyen in der Provinz Ha Tinh, ferner Provinz Quang Binh.

Lebensraum und Lebensweise: Der Vietnamfasan besiedelt mit Bambusdickichten durchsetzte Sekundärwälder mit Unterwuchs aus Palmgewächsen in Höhenlagen bis 500 m über Meer, vorzugsweise in der Nähe von Bächen oder Flüssen. Er wird von der lokalen Bevölkerung intensiv mittels Schlingen bejagt, um als Nahrungsmittel verwendet zu werden (BAHR et al., 1992).

Von in Menschenhand gehaltenen Vietnamfasanen ist bekannt, dass die Gelege 4-7 Eier umfassen und die Brutdauer 21-22 Tage beträgt.

Haltung in europäischen Zoos: Die Art wird in etwa zwei Dutzend Zoos gehalten, von denen sich wenige im deutschsprachigen Raum befinden. Für Details siehe Zootierliste.

Zoogestütztes Artenschutzprojekt (Beispiel):

  • Die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe kooperiert mit dem Auswilderungsprojekt für den hochbedrohten Edwardsfasan und unterstützt mit Spenden den Aufbau einer Erhaltungs-Zucht­sta­tion im Khe Nuoc Trong Wald in der Provinz Quang Binh, der 768 Hektar Rest-Tiefland-Regenwald umfasst.  mehr ...

Taxonomie und Nomenklatur: Die innere Systematik der Gattung Lophura ist nicht ganz klar. Die Rote Liste der IUCN geht von elf Arten aus, von denen zwei potenziell gefährdet, vier gefährdet sind und je eine stark gefährdet bzw. von der Ausrottung bedroht ist. Der Artstatus des erst 1975 beschriebenen Vietnamfasans ist umstritten. Möglicherweise gehören die drei endemischen Lophura-"Arten" Vietnams, die sich morphologisch nur geringfügig unterscheiden, alle zu einer einzigen Art (Lophura edwardsi), aber die Unterlagen sind sehr fragmentarisch, insbesondere ist kaum etwas über ihre Biologie und Ökologie in der Wildbahn bekannt. Beim Vietnamfasan war sogar das Aussehen der Henne ungewiss, bis es 1991 auf der Grundlage eines Exemplars im Zoo von Hanoi beschrieben werden konnte (ROZENDAAL et al. 1991, zitiert in  BAHR et al., 1992).

Literatur:

  1. BAHR, N. & CU, N. (1992)
  2. DEL HOYO, J., ELLIOTT, A.. & SARGATAL, J. (eds., 1994)

Zurück zu Übersicht  Hühnervögel

Weiter zu Feuerrückenfasan (Lophura ignita)

Gelesen 198 mal Letzte Änderung am Sonntag, 29 Juli 2018 14:05
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx