Tierhaltung wozu?

Amphibienprogramm der Zooverbände

Kleiner Teichfrosch (Rana lessonae) in der Lausitz Kleiner Teichfrosch (Rana lessonae) in der Lausitz
© Axel Gebauer, Görlitz


Das Amphibienprogramm der deutschsprachigen Zooverbände

12 2 0 3 Xenia 300x
Die Prinzessin und der Frosch. Xenia von Sachsen posiert für die Amphibienkampagne der Zoos © Benjamin Weinkauf, Leipzig (https://www.benjamin-weinkauf.de)

12 2 0 2 Chemnitz Procs
In Chemnitz führten WAZA und VDZ gemeinsam einen Amphibienkurs durch, dem bald weitere folgten

Der Weltverband der Zoos und Aquarien (WAZA) und die IUCN hatten 2008 zum Jahr des Frosches ausgerufen. Während dieses Jahres führten Zooverbände, Zoos, Tier- und Wildparks zahlreiche Projekte durch und sammelten Geld sowie Unterschriften für eine weltweite Petition.

Der Europäische Zoo- und Aquarienverband (EAZA) sammelte 418'000 €, mit denen 29 Projekte gefördert wurden. Die Zoos und Verbände sammelten, nebst Geldern, die sie in den gemeinsamen EAZA-Topf abführten, rund 41'000 €, mit denen sie vier Feldprojekte in den Alpen, in Bolivien, Guyana und Vietnam sowie eine Analyse des regionalen Handels mit Krokodilmolchen in Südostasien tatkräftig unterstützten.

Aus dieser Aktion entwickelte sich ein langfristiges Deutschsprachiges Amphibienschutz-Programm (DASP) das in Zusammenarbeit des Verbands der Zoologischen Gärten (VdZ) mit den anderen Zooverbänden im deutschsprachigen Raum (Deutsche Tierpark-Gesellschaft (DTG), Deutscher Wildgehege-Verband (DWV), Österreichische Zoo-Organisation (OZO) und zooschweiz), den Berufsverbänden der Zoopädagogen (VZP) und der Zootierpfleger (BdZ), der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) sowie der Stiftung Artenschutz durchgeführt wurde.

Es wurden Kurse für Tierpfleger durchgeführt. Die WAZA-Geschäftsstelle in Bern stellte deutschsprachiges Lehrmaterial bereit. Viele Zoos errichteten neue Anlagen oder werteten ihr Gelände als Lebensraum für Amphibien auf. Nicht zuletzt wurden Geldmittel bereitgestellt, um gemeinsam Feldprojekte zu fördern.

Insgesamt wandte das DASP von 2009 bis 2017 für die Förderung von 52 Feldprojekten einen Betrag von 231'211 EURO auf, wovon ein Viertel vom VdZ, der Rest von den übrigen beteiligten Verbänden und einzelnen Zoos, namentlich dem Aquazoo Düsseldorf und den Tiergärten Augsburg, Nürnberg, Straubing und Schönbrunn sowie dem Zoo Berlin kam.

2009/2010 wurden fünf Projekte mit einem Gesamtbetrag von 32'500 gefördert:

  • Begleitende Freilanduntersuchungen zum Erhaltungszuchtprojekt des "purple frog" (Atelopus flavescens) vom östlichen Guyana-Schild - Projektbericht 
  • Beurteilung der Risiken und des Schutzstatus des Titicaca-Riesenfroschs in Bolivien
  • Einfluss bioklimatischer Faktoren auf Chytrid-Befall beim Alpensalamander - Projektbericht
  • Analyse des lokalen Handels mit indochinesischen Molchen - Projektbericht; Publikation
  • Amphibienprojekt Vietnam(Amphibienstation Hanoi) - Projektbericht

2010/2011 wurden vier Projekte mit total 14'600 € unterstützt:

  • Naturschutz-relevante Grundlagenforschung an Harlekinfröschen (Atelopus) in Peru - mehr Arten als gedacht? - Projektbericht
  • Histologische Phalanxquerschnitte als Zeitzeugen: trat die Chytridiomykose schon in den 1980ern in einer bayerischen Geburtshelferkrötenpopulation auf? - Projektbericht
  • Lückenhafte Verbreitung des Europäischen Laubfrosches (Hyla arborea) in Brandenburg - isolierte Reliktvorkommen oder anthropogene Ausbreitungsbarrieren? Ungeklärte Fragen im angewandten Artenschutz - Projektbericht
  • Untersuchung von Entwicklung und Konstanz des Zeichnungsmusters von Neurergus kaiseri (Zagros-Molch) - Projektbericht

2011/2012 konnte fünf entsprochen werden. Dafür standen 20'160 € zur Verfügung:

  • Erfassung der Amphibiendiversität des Pu Hu Naturschutzgebietes in Nordvietnam - 4'300 EURO - Projektbericht
  • Restoration of crested newt populations in the St. Petersburg region - 3'960 EURO
  • Evaluation of the Mt Moreland Wetland as Potential Protected Area for the Critically Endangered Pickersgill's Reed Frog (Hyperolius pickersgilli) - 4'300 EURO
  • Die schwimmenden Wiesen Amazoniens - Unbeachteter Amphibienreichtum in Gefahr - 3'300 EURO
  • Saving the small and isolated populations of the spadefoot toad (Pelobates fuscus) outside protected areas in the northern range edge in Estonia - 4'300 EURO

2012/2013 wurde den folgenden Projektanträgen mit einer Fördersumme von 21'360 entsprochen:

  • Untersuchungen für den Schutz von Ranodon sibiricus in Kasachstan-  4'160 EURO - Projektbericht, Poster
  • Ersatz für die IEBR Amphibienschutzstation in Hanoi - 4'300 EURO - Projektbericht
  • Vereinbarkeit von Ökotourismus und Amphibienschutz in Guyana - 4'300 EURO
  • Monitoring des Titicaca-Riesenfroschs - 4'300 EURO - Projektbericht - VIDEO
  • Habitatmanagement zur Erhaltung der Amphibienvielfalt in Hohenau (AT):4'300 EURO - Projektbericht

2013/14 standen 19'743 € für folgende Projekte zur Verfügung:

  • Ex situ-Zucht und in situ-Schutz des vom Aussterben bedrohten Froschs Alsodes vanzolinii  (Donoso- Barros, 1974) (Anura: Alsodidae) - 4'050 € - Projektbericht
  • Ausrottung des invasiven Amerikanischen Ochsenfroschs(Lithobates catesbeianus), um gefährdete Amphibien in der Sologne (Frankreich) zu schützen - 4'300 € - Projektbericht
  • Titicaca-Riesenfrosch-Projekt (Telmatobius gigas) in Bolivien - 4'300 € - VIDEO
  • Status und Verbreitung der vom Aussterben bedrohten Tai-Kröte (Amietophrynus taiensis) in und um den Gola:Regenwald-Nationalpark in Sierra Leone, Westafrika - 2'793 €
  • Wiederherstellung des Lebenraums für den  vom Aussterben bedrohten Riesen-Langfingerfrosch in Ghana (Arthroleptis krokosua) - 4'300 €

2014/15 wurden folgende Projekte mit insgesamt 22'720 € gefördert:

  • Schutzbedürfnisse für Salamander-Arten (Paramesotriton, Tylototriton) in Vietnam - eine unmittelbare Handlungsstrategie - 4'300 €
  • Schutz einer Wiederentdeckten Froschart (Latonia nigriventer) in Israel - 4'300 €
  • Untersuchungen zur Reaktion von Amphibien (Mantella aurantiaca) auf Klimawandel in Madagaskar - 4'300 € - Projektbericht
  • Quantifizierung des Erfolgs von Amphibienschutzprogrammen anhand der Geburtshelferkröte (Alytes obstetricans) in der Schweiz - 5'220 €
  • Breitet sich die tödliche Salamander-Chytridiomykose in Deutschland und Belgien weiter aus? - 4'600 € - Projektbericht ; Publikation

2015/16 reichten die Mittel, 29'902 €, um sieben Projekte zu unterstützen:

  • Long-term monitoring of the Critically Endangered Pickersgill's Reed Frog (Hyperolius pickersgilli) populations using passive acoustic monitoring techniques (Südafrika) - 4270 €
  • Central Range Amphibian Preserve (Panama) - 4300 €
  • Untersuchung zum Vorkommen des gefährdeten und europäisch geschützten Kleinen Wasserfrosches an ausgewählten Gewässern im Münsterland als Grundlage für Artenschutzmaßnahmen (Deutschland) - 4350 €
  • Conservation of the Togo slippery frog (Conraua goliath) in Missahohe and Assime forests areas (Togo) - 4100 €
  • Improving the conservation management relevant knowledge of threatened amphibian assemblages in the 2 Republic (Dominikan. Republik) - 4282 €
  • Kamm on, hilf dem Molch. Aktivitäten rund um den kleinen "Wasserdrachen" in Österreich (Triturus cristatus) - 4300 € - Projektbericht
  • Titicaca water frog project (Bolivien) - 4300 €

2016/17 standen 31'053 € für sieben Projekte zur Verfügung:

  • Teilentlandung und Erweiterung des Lieslsees südlich Oberhafing zur Optimierung als Laichgewässer für den Kamm-Molch, Oberbayern -  4300 €
  • Beurteilung von Status und Schutz von Atelopus eusebianus (CR),  Kolumbien - 4300 €
  • Verbreitung, Ökologie und Schutz der Amphibien des Ambodiriana-Waldes, Madagaskar - 4750 €
  • Auswirkungen der Chytrid-Pilze auf Vietnamesische Salamander-Populationen und Abschätzen der Gefahr einer Übertragung auf europäische Urodelen - 5300 €
  • Schutz gefährdeter Frösche in Westkolumbien  - 4300 €
  • Kammmolche (Triturus cristatus) in Baden-Württemberg: Ein Vergleich von Populationen verschiedener Höhenstufen - 3800 €
  • Einfluss von Landschaftsstruktur, Verbreitung und genetischer Variation auf den Zagros-Molch (Neurergus kaiseri), Iran - 4300 €

2017/18 erhielten 9 Projekte zusammen 38543 €:

2017 -38'543 € - 9 Projekte

 

erlen hide

Terrarien für einheimische Amphibien und Reptilien im Tierpark Lange Erlen, Basel © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Zurück zu Tierhaltung

Weiter zu Zoopädagogik - Frösche im Fokus

Gelesen 2115 mal Letzte Änderung am Montag, 09 Oktober 2023 13:30
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx