Schwäne und Gänse

Schwanengans

Anser cygnoides im Zoo Karlsruhe Anser cygnoides im Zoo Karlsruhe
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Ordnung: Gänsevögel (ANSERIFORMES)
Unterordnung: Gänseverwandte (Anseres)
Familie: Enten und Gänse (Anseridae)
Unterfamilie: Gänseartige (Anserinae)
Tribus: Schwäne und Gänse (Anserini)

D VU 650

Schwanengans

Anser cygnoides • The Swan Goose • L'oie cygnoïde

212-002-002-006 anser cygnoides ausgsbg PD
Schwanengans (Anser cygnoides) im Zoo Augsburg © Peter Dollinger, Zoo Office Bern
Gefährdung und Schutz: Der Weltbestand liegt in der Grössenordnung von 60-80'000 Vögeln und ist abnehmend. Die Art gilt daher als gefährdet (Rote Liste: VULNERABLE).

Der internationale Handel wird durch CITES nicht geregelt.

Die Art fällt unter Anhang  1 der Bonner Konvention über wandernde Tierarten (CMS).

Verbreitung: Zentral- und Ostasien: China, Japan, Kasachstan, Nord- und Süd-Korea, Mongolei, Russland, Taiwan. Zugvögel auch in Laos, Thailand und Usbekistan

Besonderes: Die Schwanengans ist die Stammform der Höckergans und als solche von großem zoopädagogischem Interesse, namentlich wenn Wild- und Haustierform nebeneinander gezeigt werden. Es wird vermutet, dass die Höckergans schon vor 3000 Jahren in China als Haustier gehalten wurde. Von China gelangte sie nach Indien, in andere Teile Asiens und nach Afrika, besonders nach Madagaskar. Die Höckergans ist in den Tropen deshalb beliebt, weil sie hier besser züchtet als die anderen Hausgänse, die alle von der Graugans abstammen. Erst viel später wurde sie nach Europa und Nordamerika eingeführt [2].

Haltung in europäischen Zoos: Die Art wird in über 70 Zoos gehalten, von denen sich rund ein Viertel im deutschsprachigen Raum befinden. Für Details siehe Zootierliste.

Literatur:

  1. DEL HOYO, J., ELLIOTT, A.. & SARGATAL, J. (eds., 1992)
  2. KOLBE, H. (1972)

Zurück zu Übersicht Gänsevögel

Weiter zu Zwergblässgans (Anser erythropus)

Gelesen 469 mal Letzte Änderung am Sonntag, 24 Juni 2018 09:13
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx