Donnerstag, 14 Juni 2018 17:17

FECHTER, R. & FALKNER, G. (1989)

Die farbigen Naturführer: Weichtiere.

287 Seiten, zahlreiche Zeichnungen und Fotografien.

Mosaik Verklag GmbH, München. ISBN-10: 3570034143; ISBN-13: 978-3570034149.

Kundenrezension:

Dieses kleine Bestimmungsbüchlein enthält auf 287 Seiten eine gute Auswahl von hochinteressanten Portraits der Meeres- und Binnenmollusken Europas.

Der erste Teil des Buchs zu den Meeresmollusken wurde von Rosina Fechter bearbeitet und der zweite Teil zu den Süßwasser- und Landmollusken von Gerhard Falkner.

Nach kurzen einleitenden Kapiteln zum Buch und zur Gruppe der Weichtiere folgt schon der Artenteil. Der Leser erhält zunächst eine Einführung in die jeweils anschließend geschilderte Weichtierklasse und dann jeweils auch eine kurze Einführung in die Familien, aus denen die ausgewählten Arten vorgestellt werden. Die Artenportraits enthalten stichwortartige Angaben zu den Merkmalen und Bestimmungskennzeichen der Arten und zu ihrem Lebensraum - darunter sind die bevorzugten Biotope wie auch die geographische Verbreitung zu verstehen. Des Weiteren sind Angaben zur Lebensweise, Ernährung und Fortpflanzung enthalten und ein Verweis darauf, wenn die Art auf der Roten Liste steht. Auch Gefährdungsursachen werden teilweise genannt.

Jede Art - mit ganz wenigen Ausnahmen - wird in ein oder mehreren Fotos, bzw. Fotos mit mehreren Schalen oder Gehäusen, sowie vereinzelt auch mit Zeichnungen, präsentiert. Die meisten Fotos zeigen lebende Tiere. Aber auch Präparate aus Sammlungen und Museen sind abgebildet. Die Fotos sind durchweg von guter Qualität. Sie stammen u. a. von A. Limbrunner, einem anerkannten Tierfotographen! Eigentlich bin ich kein Freund von Foto-Bestimmungsbüchern, ich bevorzuge Zeichnungen, aber das hier vorliegende Buch ist eine der löblichen Ausnahmen, da die Fotos scharf, detailliert und von der Darstellung her vergleichsweise objektiv sind. Am Seitenrand wird jeweils das Größenverhältnis der Art im Foto zur Realität genannt.

Der Text steht jeweils auf der linken und die Fotos auf der rechten Seite einer Doppelseite. Die Ausführlichkeit der Artenportraits ist sehr unterschiedlich: manche Arten werden in wenigen Zeilen beschrieben, andere Arten, wie z. B. die Weinbergschnecke, werden über 4 Seiten - mit mehreren Fotos - vorgestellt. Die Texte sind knapp, aber präzise und sehr informativ. Sie geben auch einen Einblick in die Ökologie der Arten, was in vielen Bestimmungsbüchern oft fehlt.

Am Schluss des Buches findet sicht jeweils ein systematischer Überblick der Meeres- und der Binnenmollusken. Es folgen Erklärungen von Fachausdrücken, eine Literaturübersicht und ein Register mit den deutschen und den wissenschaftlichen Namen. Ganz am Ende werden die Autoren und der Herausgeber kurz portraitiert.

Fazit: Ein gutes Bestimmungsbuch für einen repräsentativen Querschnitt durch die Weichtierklassen, mit relativ viel Informationen zu den einzelnen Arten, und mit tollen Fotos. Sehr empfehlenswert.

 

fechter-biblio

Freigegeben in F
Donnerstag, 14 Juni 2018 09:58

WOOD, E. & AW, M. (2002)

Reef Fishes, Corals and Invertebrates of the South China Sea.

144 Seiten, 300 Fotos.

New Holland Publishers (UK) Ltd. London, Capte Town, Sydney, Auckland. ISBN 1-85974-891-0

Anbietertext:

This text is the third comprehensive guide in this series which already covers the Red Sea and the Caribbean. Covering 275 species, this volume contains full-colour photographs, identification details and at-a-glance information on the diet, habits and habitats of the array of fish, corals and invertebrates to be found throughout the region. Designed to be of practical use to divers, snorkellers, and underwater photographers, this guide is for visitors to South-East Asia, which has become a popular dive destination.

wood-biblio

Freigegeben in W
Donnerstag, 14 Juni 2018 14:06

THEODOR, J. (1964)

Méditerranée vivante.

112 Seiten, durchgehend mit Farb- oder Schwarzweißfotos auf Tafeln, s/w Grafiken und Karten im Text.

Petit Atlas Payot Lausanne No. 46-47. Librairie Payot, Lausanne.

Freigegeben in T
Donnerstag, 14 Juni 2018 22:04

KING, D. (1996)

Reef Fishes and Corals, East Coast of Southern Africa: Seychelles, Mauritius, Comores, Madagascar & East Africa: Seychelles, Mauritius, Comores, Madagascar and East Africa.

128 Seiten, mit zahlreichen Farbfotos und Strichzeichnungen.

Struik Publishers (Pty) Ltd., Cape Town. ISBN 1-86825-981-1.

Inhalt:

This guide contains information on more than 200 fish and 32 coral species found along the KwaZulu-Natal and southern Mozambique coasts, with matching photographs to aid quick identification. Popular dive resorts are situated in this area, although many of the fish and corals described occur along the entire east coast of Africa and elsewhere in the western Indian Ocean.

Freigegeben in K
Donnerstag, 14 Juni 2018 14:59

IRISH, J. (2008)

Biological characterization of the Orange-Fish River Basin, Namibia. Report produced for the Ephemeral River Basins in southern Africa (ERB) Project.

Desert Research Foundation, Namibia (DRFN). Windhoek.

Summary:

The OFRB is biogeographically diverse and represents all four biomes of Namibia. Despite almost 3,000 species being known from there, biodiversity knowledge of the OFRB as reflected in the datasets used here is too unevenly spread to conclusively identify biodiversity and endemism hotspots. However, some candidates do emerge. They are the western escarpment, including the Naukluft area and the Rosh Pinah/Obib area; the Huns/Fish River Canyon area; the Karas Mountains; Brukkaros Mountain and the Warmbad area. Some parts of the OFRB are particularly undersampled and could benefit from further sampling/inventorying. For much of the OFRB, eco-tourism represents the most viable, sustainable and profitable land-use. Several useful or important species of plants or animals could be developed to enhance tourism potential, including the re-introduction of historically extinct species. The status of the presumed extinct ‘Cape warthog’ may merit further investigation.

Freigegeben in I
Donnerstag, 14 Juni 2018 22:15

EICHLER, D. (1997)

Tropische Meerestiere - Bestimmungsbuch für Taucher und Schnorchler.

Rotes Meer, Seychellen, Komoren, Mauritius, Malediven, Thailand, Philippinen

271 Seiten, mit zahlreichen Farbfotos und einigen Zeichnungen.

BLV Verlagsgesellschaft mbH, München, Wien, Zürich. ISBN 3-405-15196-1.

Kundenrezension:

Das dieses Buch sich Bestimmungsbuch nennt, ist schon verwunderlich. Ganze Familien werden an ein, zwei oder drei Vertretern dargestellt. Was hilft das bei einer Bestimmung der 99 anderen Familienmitglieder - außer dass man weiss, dass es wohl ein Drückerfisch ist. Das gewählte Gebiet von Rotem Meer bis Philippinen ist zu gross und seine Bewohner zu artenreich, als das dieses Buch helfen würde. Verbreitungskarten fehlen ebenso wie Schemazeichnungen von besonderen Erkennungsmerkmalen. Ganz informativ sind die Texte zur Lebensweise, die einem etwas Hintergrund vermitteln ... mehr als manch echtes Bestimmungsbuch. Die Platikhülle ist ein praxistaugliches Utensil für die Lektüre noch mit tauchfeuchten Fingern...nett - aber für einen an Bestimmung interessierten Taucher zu wenig!

eichler-biblio

Freigegeben in E

Species richness and conservation of Namibian freshwater macro-invertebrates, fish and amphibians.

Biodiversity & Conservation 7: 447-466.

Abstract:

Namibia is an arid country but has a diverse array of wetland habitats ranging from ephemeral water bodies and rain-pools, artesian springs supporting small perennial pools and streams, to the large perennial rivers of the north-east with their associated floodplains. These rivers drain wetter areas north of Namibia and contribute many tropical species to Namibia's wetlands. There are 778 described species of macro-invertebrates representing eight phyla with 81 endemics. Many invertebrates still have to be identiÆed or described but presently the greatest endemism occurs among the Ostracoda (18 species), Coleoptera (17), Diptera (14), Anostraca (six) and Amphipoda (Æve species). In total, Namibia has 50 species of frog with three endemics. No caecilians or salamanders occur in Namibia. There are 114 species of freshwater Æsh with Æve endemics. Most Namibian wetlands occur outside protected areas. Over-exploitation of wetland resources and Øow regulation are currently major threats, but new environmental legislation being formulated is based on the goal of sustainable use

Freigegeben in C
Seite 3 von 3
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx