Donnerstag, 14 Juni 2018 09:46

Nationalparks in Indonesien

Komodo-Nationalpark

lineblack1px

Komodo-Nationalpark

Errichtet: 1980
Gesamtfläche: 2193.22 km², davon rund ein Drittel Land
Höhenlagen: 0-735 m auf Komodo, bis 667 m auf Rinca
Temperatur: Mittlere Temperaturen von 17 bis 34°C. Während der Trockenzeit liegen die Höchsttemperaturen bei ca. 40°C
Jahresniederschlag: ca. 800-1000 mm

Der Komodo-Nationalpark liegt westlich von Flores. Er besteht aus einem Stück der Westküste von Flores, den Inseln Komodo (339.37 km²),  Rintja oder Rinca (196.25 km²) und Padar (20.17 km²), Gili Motang (ca 30 km²), Gili Dasami, zwei Dutzend kleineren Inselchen und dem umgebenden Meeresgebiet.

Die allgemeine Topografie ist hügelig, die Küste ist felsig mit Sandstränden in geschützten Buchten.

Vegetation: Etwa 70 % der Insel sind mit Savanne bedeckt mit der Palmyra- oder Lontarpalme (Borassus flabellifer) als wichtigster Baumart, ferner gibt es am Fuß der Hügel und in den Tälern Monsunwälder mit überwiegend laubabwerfenden Bäumen, darunter Stinkbaum (Sterculia foetida), Mandukbaum (Oroxylum indicum), Tamarindenbaum (Tamarindus indica), Jujube (Zizyphus horsfeldi), Schleichera oleosa, Cassia indica,  Nebelwälder mit zahlreichen Endemiten in Höhenlagen über 500 m und Mangrovenwälder.

Tierwelt: Reichhaltige Meeresfauna mit Korallenriffen, Haien, fünf Arten Meeresschildkröten, Blau-, sei und Pottwalen, zehn Delfinarten und Dugongs (Dugong dugon). An Land nebst den unten genannten typischen Zootieren u.a. Timor-Ochsenfrosch (Kaloula baleata), Freycinet-Großfußhuhn (Megapodius freycinet), ein Flughund (Pteropus electa) und verschiedene andere Fledertiere, Reisratte (Rattus exulans), Rincaratte (Rattus rintijanus). Important Bird Area ID 124 mit u.a. Flores-Grüntaube (Treron floris), Floreskrähe (Corvus florensis).

 Typische Zootiere:

lineblack1px

Literatur und Internetquellen:

PETER, W. & HOHMANN, G. (1983)

BIRDLIFE DATA ZONE
Komodo Island is the NEW 7 Wonders of The World
  

WORLD HERITAGE NOMINATION - IUCN Summary

Zurück zu Indomalaiischer Archipel

Weiter zu Wallacea

Donnerstag, 14 Juni 2018 16:12

BEHLER, N. (2012)

Danau Mesangat und Indonesiens letzte Siamkrokodile.

Z. Kölner Zoo 55 (2012): 133-139.

Zusammenfassung:

Der Mesangat in Ostkalimantan auf der Insel Borneo ist ein Sumpfgebiet mit einzigartiger Artenvielfalt und viele bedrohte Tierarten sind in dem teilweise bewaldeten Feuchtgebiet zu Hause. Das Gebiet ist eines der letzten Rückzugsorte des seltenen und vom Aussterben bedrohten Siamkrokodils in Indonesien. 2010 und 2011 konnten bei zwei vom Kölner Zoo mit initiierten Feldaufenthalten Erkenntnisse zum Status der Population und zur Ökologie der Tiere gewonnen werden. Um die Population am Mesangat auch in Zukunft nachhaltig zu schützen, ist dabei insbesondere die Zusammenarbeit mit der einheimischen Bevölkerung vor Ort von großer Wichtigkeit.

Summary:

Danau Mesangat in East Kalimantan on the Island of Borneo is a swamp area with a very unique biodiversity. These partly forested wetlands are home to many threatened species. The area is one of the last known refuges of the rare and critically endangered Siamese crocodile in Indonesia. In 2010 and 2011 two field visits, which were initiated amongst others by the Cologne Zoo, I could obtain information on the population status and on the ecology of these animals. For the future conservation of the population at Mesangat the cooperation with local people on site is of special importance.

Freigegeben in B
Donnerstag, 14 Juni 2018 14:17

Wallacea

Allgemeines

AS-9 Bambushain Flores Spencer Weart
Bambushain auf Flores, Indonesien © Spencer Weart. Wikimedia Commons
Während Jahrhunderten wurde über den Grenzverlauf zwischen der orientalischen und der australischen Faunenregion gestritten, weil die Grenze für Säugetiere anders verläuft als z.B. für Reptilien. AS-9 Komodowaran ThomasHirsch
Komodowaran (Varanus komodoensis), Komodo, Indonesien © Thomas Hirsch. Wikimedia Commons
Der walisische Naturforscher Alfred Russel Wallace, der Indonesien von 1854 bis 1862 bereiste, zog die später nach ihm benannte Grenzlinie zwischen Bali und Lombok im Süden und zwischen Borneo und Sulawesi im Norden. Die östliche Grenze von Wallacea wird durch die Lydekker-Linie markiert, die entlang dem australischen Kontinentalschelf verläuft. Zur Region gehören Sulawesi, die Molukken, die Kleinen Sundainseln und die Inseln der Bandasee. Die gesamte Landfläche entspricht in etwa derjenigen Deutschlands. Davon sind etwa 15 % noch einigermaßen intakt und 5.9 % - eine Fläche so groß wie die halbe Schweiz - stehen unter Schutz. Von den rund 10’000 hier vorkommenden Pflanzen sind etwa 1’500 endemisch. Bei den Säugetieren sind es 123 von 201 (61%), bei den Vögeln 249 von 697 (36%), bei den Reptilien 122 von 188 (65%), bei den Amphibien 35 von 56 (63%). Diese Vielfalt ist durch die seit längerer Zeit praktizierte Brandrodung der Trockenwälder und die zu Beginn des 20. Jahrhunderts einsetzende Zerstörung der Regenwälder gefährdet.

Typische Zootiere:

Schwarzflügelflughund (Thoopterus nigrescens),Javaneraffe (Macaca fascicularis), Schopfmakak (Macaca nigra),Malaiische Zibetkatze (Viverra tangalunga), Hirscheber (Babyrousa (babyrussa) celebensis), Timorhirsch (Cervus (Rusa) timorensis); Australische Zwergscharbe (Phalacrocorax melanoleucos), Prachtfruchttaube (Ptilinopus superbus),Weißhauben-, Gelbhauben-, Molukken-, Nacktaugen- und Gelbwangenkakadu (Cacatua alba, C. galerita, C. moluccensis, C. sanguinea, C. sulphurea), Allfarblori (Trichoglossus haematodus), Erzlori (Lorius domicella),Schmalschnabelstar (Scissirostrum dubium); Molukkensegelechse (Hydrosaurus weberi), Komodo-, Blauer Baum-, Quitten und Bindenwaran (Varanus komodoensis, V. macraei, V- melinus, V. salvator), Leistenkrokodil (Crocodylus porosus); Neuguinea-Riesenlaubfrosch (Litoria infrafrenata); Dreihornkäfer (Chalcosoma atlas).

lineblack1px

Nationalparks und andere Schutzgebiete

Nationalparks in Indonesien

lineblack1px

Literatur:

MITTERMEIER, R.A., MYERS, N. & GOETTSCH-MITTERMEIER, C. (1999)
PFEFFER, P. (1969)

Zurück zu Lebensräume in Süd- und Südostasien

Weiter zu Philippinen

Donnerstag, 14 Juni 2018 12:49

Indomalaiischer Archipel

Allgemeines

AS-8 Tabin oberwemmer(4)
Tieflandregenwald im Tabin-Reservat, Sabah, Malaysia © Frank Oberwemmer, Zoo Leipzig

 

AS-8 taman negara jonathan kelly(2)
Taman Negara-Nationalpark, Malaysia © Jonathan Kelly

Die Malaiische Halbinsel, Borneo, Sumatra, Java, Bali und die umliegenden, rund 17'000  kleineren Inseln sind unter der Bezeichnung „Sundaland“ mit einer Landmasse von 1.6 Millionen km² der flächenmäßig viertgrößte Brennpunkt der Biodiversität. Hier gedeihen rund 25’000 Pflanzenarten, von denen 15'000 endemisch sind. Von den 328 Säugetierarten sind über ein Drittel (115), von 431 Reptilienarten beinahe zwei Drittel (268) und von den 226 Amphibienarten zwei Drittel (179) endemisch. Besonders artenreich ist die Vogelwelt mit 815 Arten, wovon 139 endemisch sind. Diese Vielfalt ist durch die fortgesetzte Zerstörung der Regenwälder gefährdet, die vorangetrieben wird, um Erzeugnisse, etwa Palmöl, für die Ausfuhr nach Industrieländern zu gewinnen. Nur noch 7.8 % der Lebensräume sind intakt. Davon stehen aber immerhin 90'000 km², also 5.6 % der ursprünglichen Fläche unter Schutz.

lineblack1px

Typische Zootiere und weitere Tierarten

AS-8 yayasan badak indon sum rhino
Sumatra-Nashorn (Dicerorhinus sumatrensis) in station im natürlichen Lebensraum © Yayasan Badak Indonesia

 

AS-8 nasalis mensangat river ralf sommerlat
Nasenaffe (Nasalis larvatus) am Mesangat-Fluss, Ost-Kalimantan, Indonesien © Ralf Sommerlad †

 

AS-8 c siamensis mansangat agatha staniewicz
Siamkrokodil (Crocodylus siamensis) im Mesangat-Fluss, OstKalimantan, Indonesien © Agatha Staniewicz

Etruskerspitzmaus, Kalong, Javaneraffe, Südlicher Schweinsaffe, Bärenmakak, Nasenaffe, Java-Haubenlangur, Brillenlangur, Weisshandgibbon, Silbergibbon, Borneo-Gibbon, Siamang, Orangutan, Rothund, Malaienbär, Buntmarder, Schweinsdachs, Glattotter, Zwergotter, Bänderroller, Streifenroller, Larvenroller, Malaiische Zibetkatze, Binturong, Bengalkatze, Asiatische Goldkatze, Nebelparder, Leopard, Tiger, Asiatischer Elefant, Bartschwein, Kleinkantschil, Indischer Muntjak, Sambar, Timorhirsch, Banteng, Gaur, Prevost-Hörnchen, Kurzschwanz-Stachelschwein.

Zwergtaucher, Krauskopfpelikan, Kormoran, Schlangenhalsvogel, Graureiher, Seidenreiher, Kuhreiher, Nachtreiher, Rotrückenreiher, Wollhalsstorch, Milchstorch, Sunda-Marabu, Schwarzkopfibis, Brauner Sichler, Brahminenweih, Zwergwachtel, Bankivahuhn, Argusfasan, Teichhuhn, Rotschenkel, Stelzenläufer, Kragentaube, GlanzkäfertaubeZweifarben-Fruchttaube , Rosenhals-Fruchttaube, Maskeneule, Blaukrönchen, Orient-Helmhornvogel, Malaien-Helmhornvogel, Runzelhornvogel, Doppelhornvogel, Eisvogel, Rhinozerosvogel, Kellenschnabel, Smaragd-Breitrachen, Schamadrossel, Elfenblauvogel, Beo, Hirtenmaina, Balistar, Reisfink.

Amboina-Scharnierschildkröte, Borneo-Flussschildkröte, Faltengecko, Jungferngecko, Oliver Baumskink, Taubwaran, Bindenwaran, Blutpython, Tigerpython, Javanische Warzenschlange, Spitzkopfnatter, Königskobra, Weisslippen-Bambusotter, Sundagavial, Leistenkrokodil, Siamkrokodil.

Weissbart-Ruderfrosch, Malaysischer Flugfrosch, Java-Flugfrosch, Schwarzgepunkteter Winkerfrosch.

Schwanefeld-Barbe, Prachtschmerle, Keilfleckbärbling, Vietnam-Schlammspringer, Indischer Zwergschlammspringer

Geflügelte Stabschrecke, Totes Blatt, Javanisches Wandelndes Blatt, Großes Wandelndes Blatt, Dreihornkäfer, Vierhornkäfer, Graues Stiefmütterchen, Australische Seidenspinne.

lineblack1px

lineblack1px

Literatur und Internetquellen:

BEHLER, N. (2012)
GARDNER; P. C., AMBU, K., BERNARD, H. & GOOSSENS, B. (1914)
MITTERMEIER, R.A., MYERS, N. & GOETTSCH-MITTERMEIER, C. (1999)
PFEFFER, P. (1969)
WWF Malaysia & Cubitt, G. (1998)

Zurück zu Lebensräume in Süd- und Südostasien

Weiter zu Wallacea

Seite 2 von 2
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx