Schwalme, Segler, Kolibris (3)

Inhalt

Allgemeines

Die Schwalmartigen (CAPRIMULGIFORMES) umfassen nach neuester Taxonomie sowohl die Schwalme als auch die Segler und Kolibris, die im HANDBOOK noch als zwei verschiedene Ordnungen behandelt werden. Die weit verbreiteten eigentlichen Schwalme werden in zwei Unterordnungen mit 5 Familien unterteilt, die insgesamt 116 Arten umfassen. Von diesen sind 6 poztenziell gefährdet, 4 gefährdet, 3 stark gefährdet und weitere 3 unmittelbar vom Aussterben bedroht. In europäischen Zoos werden nur ganz wenige Arten gezeigt. Zu den Seglern (Apodidae) gehören knapp 100 Arten. Abgesehen von kalten Weltgegenden, wo es kaum Fluginsekten gibt, kommen sie weltweit vor. Die Familie ist aber im Zoo-Kontext nicht relevant, wenn man dacon absieht, dass einzelne Zoos gelegentlich in die Lage kommen, junge Wildvögel zu betreuen. Die Kolibris sind eine artenreiche Familie, deren Verbreitung auf die gemäßigten bis tropischen Zonen Nord-, Mittel- und Südamerikas beschränkt ist. Es gibt je nach Autor 2-6 Unterfamilien mit 102-104 Gattungen. Die Artenzahl hat innerhalb weniger Jahre durch Splitting von 327 auf 365 zugenommen. In europäischen Zoos werden gegenwärtig nur sehr wenige Arten gehalten. Bislang sind rund 50 Arten in Menschenobhut gezüchtet worden, oft in Privathand.

Literatur und Internetquellen:

DEL HOYO, J., ELLIOTT, A. & SARGATAL, J. (eds., 1992-2013)
IUCN Red List of Threatened Species. Version 2016-3. Downloaded on 14 March 2017.

 

Familie: Eulenschwalme (Podargidae) Familie: Kolibris (Trochilidae)

© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx