Neuweltgeier (4)

Inhalt

Allgemeines

Nach der auf molekulargenetischen Untersuchungen basierenden Systematik von SIBLEY & MONROE (1990) gehören die Neuweltgeier zur Familie der Störche und ihre Ähnlichkeit mit den Altweltgeieren ist eine Konvergenz bedingt durch die Anpassung an ähnliche ökologische Nischen. Die Einteilung nach SIBLEY & MONROE ist allerdings eher unpraktisch - der Ordnung CICONIIFORMES wurden auch die Pinguine, Greife, Pelikane, Strand- und Watvögel und viele andere zugerechnet. Sie wurde deshalb weder vom HANDBOOK of the Birds of the World noch von CITES noch von der IUCN übernommen. Neuerdings werden die Neuweltgeier als eigene Ordnung (CATHARTIFORMES) geführt.

Zu den Neuweltgeiern zählen 5 Gattungen mit 7 Arten, von denen eine als unmittelbar vom Aussterben bedroht und eine als potenziell gefährdet gilt.

Literatur und Internetquellen

DEL HOYO, J., ELLIOTT, A. & SARGATAL, J. (eds., 1992-2013)
DEL HOYO, J., COLLAR, N., CHRISTIE, D.A., ELLIOTT, A. & FISHPOOL L.D.C. (2014/16)  
IUCN Red List of Threatened Species. Version 2016-3. Downloaded on 05 March 2017.

SIBLEY, C. G. & MONROE, B. L. (1990)

Neuweltgeier (Cathartidae)

© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx