Z

Zuchtbuch

Das Zuchtbuch  (englisch: Studbook, Herdbook, Flockbook) ist eine wichtige Voraussetzung für eine gezielte Zucht. Im Zuchtbuch werden alle relevanten Tierdaten (Geburtsdatum, Eltern, ...) erfasst und mit diesen Daten können praktische Zuchtempfehlungen an die Tierhalter gegeben werden. Dadurch kann Inzucht vermieden oder reduziert werden.

Für viele Zootiere existieren internationale und regionale Zuchtbücher- und programme, weil es bei kleinen Populationen und seltenen Arten besonders wichtig ist, ein optimales Zuchtmanagement mit den in Menschenhand gehaltenen Individuen durchzuführen.

Internationale Zuchtbücher (ISB) werden unter der Ägides des Weltverbands der Zoos und Aquarien (WAZA) geführt. Im International Zoo Yearbook wurde jeweils eine Übersicht über dies ISB gegeben

Europäische Zuchtbücher (ESB) werden im Rahmen des Europäischen Zoo- und Aquarienverbands (EAZA) geführt. Ende 2019 waren es 150 Stück. Bis Bis November 2022 sank die Zahl auf 95, weil immer mehr Zuchtbücher in Zuchtprogramme umgewandelt wurden.

Bei Haustieren liefern die Zuchtbücher der einzelnen Zuchtverbände die Bestandsgrößen der jeweiligen Rassen. Diese Bestandsdaten werden in Deutschland jährlich auf Bundesebene zusammengeführt und veröffentlicht. Sie sind die Grundlage für die Einstufung der einheimischen Nutztierrassen in Gefährdungskategorien.

 

zuchtbuch-term; isb-term; esb-term

zuchtbuch-term

Gelesen 42365 mal Letzte Änderung am Dienstag, 29 November 2022 15:19
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx