E

EEP

EEP = Europäisches Erhaltungszuchtprogramm. EEP werden unter der Ägide der EAZA durchgeführt. Der Koordinator ist in der Regel Mitarbeiter eines EAZA_Mitgliedzoos und die Teilnahme beschränkt sich im Wesentlichen auf EAZA-Mitgliedzoos.

Die Erhaltungszucht in Zoos begann in Nordamerika im Jahre 1905 mit dem Bison. 1923 begann das erste Erhaltungszuchtprogramm in Europa mit dem Wisent. Dieses fand, wie auch die nachfolgenden (z.B. für das Przewalskipferd und das Okapi)  unter der Ägide des Internationalen Zoodirektorenverbandes statt. 1985 wurde das Europäische Erhaltungszuchtprogramm EEP gegründet, vorerst mit drei Artprogrammen für das Vikunja, den Großen Ameisenbären und den Kongopfau. Ab 1990 wurden in rascher Folge weitere Artprogramme hinzugefügt. Im März 2014 gab es EEP für 212 Arten oder separat gemanagten Unterarten und Europäische Zuchtbücher für weitere 200 Arten oder Unterarten. Diese waren teilweise mit Erhaltungszucht-Programmen anderer Kontinente und mit privaten Programmen vernetzt.2018 wurden sogenannte "New Style EEPs" geschaffen, welche die spezifische Rolle, die eine Tierart für in situ-Artenschutz, als Reservepopulation, für die Forschung oder die Umweltbildung spielen soll, berücksichtigen. Ende 2019 gab es 57 "New Style" und 186 konventionelle EEP. Letztere sollen sukzessive umgewandelt werden

EEP-term

© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx