B

Biotop

Biotope sind die die kleinsten Einheiten der Biosphäre. Ein Biotop ist der Lebensraum einer in diesem Gebiet vorkommenden Biozönose. Als Biotope bezeichnet man sowohl Primärbiotope, d. h. natürlich entstandene Landschaftsbestandteile wie z.B. Bäche, Bergwald, Nadelwald, Mischwald als auch Sekundärbiotope, d. h. vom Menschen erschaffene Landschaftsbestandteile, die als Lebensräume nutzbar sind. Sekundärbiotope können bewust angelegt oder mit völlig anderen Zielsetzungen entstanden sein. Sie bieten häufig Ausweichmöglichkeiten für Arten, denen der natürliche Lebensraum entzogen wurde. Beispiele für Sekundärbiotope sind: Sandgruben, Steinbrüche, Schutthalden, Mülldeponien, wenig benutzte oder stillgelegte Eisenbahnanlagen, Brachen, Friedhöfe, Parks und Gärten, extensiv genutztes Agrarland, Siedlungen, Bagger- und Stauseen.

Grammatikalisch ist "τόπος", die griechische Bezeichnung für "Ort", männlich, oft wird Biotop aber auch als sächliches Wort benutzt.

© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx