A

Allen'sche Regel

Nach der Allen'sche Regel ist bei gleichwarmen Organismen (Säugetieren), die relative Länge der Körperanhänge (Extremitäten, Schwänze, Ohren) in kalten Klimazonen geringer ist als bei verwandten Arten und Unterarten in wärmeren Gebieten. Das hängt damit zusammen dass die Körperanhänge eine Vergrößerung der Körperoberfläche und damit einen größeren relativen Wärmeverlust bewirken. In kalten Regionen ist es daher vorteilhaft, wenn die Körperoberfläche möglichst gering ist. In wärmeren Gebieten kann durch große Körperanhänge die Kühlung des Körpers verbessert werden.

© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx