S

SCHMIDT, A. A. (1976)

Zur Nachzucht von Bufo blombergi (Salientia, Bufonidae).

Salamandra 12(1): 37-46.

Zusammenfassung:

Es wird von einer Laichabgabe von drei Paaren Bufo blombergi mit einer Gesamtzahl von ca. 50 000 Eiern am 25. und 26. XI. 1975 berichtet. Die Befruchtungsquote ist trotz dieses bisher in Gefangenschaft besten Ergebnisses mit 2 074 Quappen gering. Am achten Tag der Entwicklung schwammen die Quappen frei im Behälter. Die Hinterbeinansätze waren am 16. Tage erkennbar. Ab dem 36. Tag begann der Durchbruch der Vorderbeine. Vom 43. bis zum 47. 'Tag erfolgte die Metamorphose. Die umgewandelten Tiere verließen als kleine Kröten von 1 cm Länge das Wasser.

Die Wassertemperatur betrug 24°C, und die Quappen wurden mit Zierfischfutter der Marken Tetra Min, Tetra Ovin, Tetra Phyll , sowie mit Tabi Min Tabletten im Wechsel gefüttert. Die jungen Kröten, die am 13. II. 1976 bereits 2 cm Kopf-Steißlänge messen, sind leicht mit kleinen Grillen (Gryllus bimaculatus), Essigfliegen (Drosophila melanogaster), roten Mückenlarven (Chironomus sp .) und Larven der Wachsmotte (Galleria mellonella) zu ernähren. Die Aufzucht der Quappen einschließlich der Metamorphose verlief ohne nennenswerte Verluste. Auf starke Durchlüftung des Wassers während der Entwicklung der Quappen wurde besonderer Wert gelegt.

schmidt-biblio

Gelesen 1570 mal
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx