P

Paläarktis

Als Paläarktis (Palaearktis) oder paläarktische Region, bezeichnet man in der Biogeographie den nicht-tropischen Teil der Alten Welt, d.h. Europa, Nordafrika bis zum Südrand der Sahara (bzw. zum Wendekreis des Krebses) und Asien ohne den südlichen Teil der Arabischen Halbinsel sowie die Gebiete südlich des Himalaya und des Jangtsekiang.Südlich des Jangtsekiang besteht eine in etwa 500 km breite Übergangszone zur Orientalis.

Zur westlichen Paläarktis gehören die Gebiete westlich des Urals.

Literatur und Internetquellen:

SMITH, A. T. & XIE, Y. (Hrsg., 2008)
WALLACE, A. R. (1876) Die Geographische Verbreitung Der Thiere: Nebst einer Studie über die Verwandtschaften der lebenden und ausgestobenen Faunen in ihrer Beziehung zu den früheren Veränderungen der Erdoberfläche. 2 Bände. Verlag R. v. Zahn, Dresden.

Spektrum Lexikon der Geografie

© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx