Diese Seite drucken

P

PEGEL, M., THOR G. et al. (2000)

Rehwildprojekt Borgerhau: Untersuchungen zur Ökologie einer freilebenden Rehwildpopulation.

Wildforschung in Baden-Württemberg Band 5.

143 Seiten. Hrsg: Staatlichen Lehr-und Versuchsanstalt AulendorfWildforschungsstelle

Volltext: https://fortbildung-lazbw.lgl-bw.de/lazbw/webbasys/download/Shop/Rehwildbericht%20Borgerhau.pdf

Kitzrate und frühe Kitzsterblichkeit(Zitat aus Zusammenfassung)

Pro  im  Herbst  vorhandener  adulter  Geiß  wurden im Mittel 1,44 Kitze beobachtet. Diese Kitzrate  schwankte  witterungsbedingt in den einzelnen Jahren zwischen 0,93 und 1,63. Auf den gesamten Untersuchungszeitraum  bezogen wurden  am 1. September 14%  der Geißen  ohne Kitz festgestellt, 31%  hatten ein Kitz, 52% zwei Kitze und 3% drei Kitze. Die  frühe Kitzsterblichkeit (Geburt bis  1. September)  wurde nach  zwei Methoden  eingeschätzt (nach  ergleich zwischen potentieller und realisierter Kitzrate sowie nach der  Wiederbeobachtungsrate markierter Kitze). Es ergaben sich die Werte 24%  bzw. 22% als Mittel für den Untersuchungszeitraum. Markierte Kitze unterlagen keiner erhöhten Sterblichkeit.

pegel-biblio

Gelesen 196 mal Letzte Änderung am Dienstag, 09 März 2021 14:26