Lebensräume in Süd- und Südostasien

Hinterindien

Schweinshirsche (Axis porcinus) in ihrem Lebensraum, Hlagwa-Natuschutzgebiet, Myanmar Schweinshirsche (Axis porcinus) in ihrem Lebensraum, Hlagwa-Natuschutzgebiet, Myanmar
Rob Tizard

Allgemeines

AS-7 chiangmai
Wald bei Chiangmai, Thailand © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

AS-7 catba archipel
Der Archipel von Cat Ba, Vietnam© Roswitha Stenke

 

AS-7 phongnakebang2
Wiederansiedlungsort für Primaten im Phon Nha-Ke Bang-Nationalpark © Bernhard Forster

Die Hinterindische Halbinsel wird im Norden von den Bergen Szetschuans, im Westen vom Golf von Bengalen, im Osten vom Südchinesischen Meer und im Süden vom Golf von Thailand begrenzt. Diese 13.6 Millionen km² große Landmasse findet ihre Fortsetzung in der Malaiischen Halbinsel, die jedoch faunistisch gesehen bereits dem Indomalaiischen Archipel zuzurechnen ist. Zusammen mit der chinesischen Insel Hainan und dem Tal des Brahmaputra bildet Hinterindien einen Brennpunkt der Biodiversität ("Indo-Burma"). Von den rund 13’500 hier vorkommenden Pflanzen sind über die Hälfte endemisch. Von den 2'185 terrestrischen Wirbeltierarten (davon 1'170 Vögel) sind rund ein Viertel Endemiten. Diese Vielfalt ist durch die immer weiter um sich greifende landwirtschaftliche Nutzung und Holzeinschlag gefährdet. Betroffen sind vor allem Wälder im Tiefland. Von ursprünglich 2'060'000 km² tropischem Regen- oder Trockenwald sind noch 100'000 km² intakt (4.9%). Geschützt sind 160'000 km², d.h. die natürliche Vegetation ist auch in den Schutzgebieten beeinträchtigt.

Als Beitrag zum Schutz gefährdeter Vogelarten der Region und ihrer Lebensräume führte der Europäische Zoo- und Aquarienverband von 2017 bis 2019 die Kampagne "Silent Forest" durch, an der sich über 200 Mitgliedzoos beteiligten und die über 550'000 € für Schutzprojekte generierte. Eine frühere, von 2011-2013 durchgeführte Södostasien-Kampagne konzentrierte sich auf Schutzprojekte für Säugetiere.

Typische Zootiere und weitere Tierarten

AS-7 goldkopflangur
Goldkopflangur (T. p. poliocephalus), Cat-Ba, Vietnam © Cat Ba Langur Conservation Project

 

 

AS-7 MacacaFascicularisVietnamPD
Javaneraffe (Macaca fascicularis) in Vietnam © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

AS 7 Pelecanus philippensis SAF BKK PD1
Graupelikane (Pelecanus philippensis) wildlebend im Safaripark Bangkok © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

AS 7 Mycteria leucocephala SAF BKK PD1
Buntstörche (Mycteria leucocephala) wildlebend im Safaripark Bangkok © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

AS 7 Varanus salvator Dusit BKK PD1
Bindenwaran (Varanus salvator) wildlebend im Dusit-Zoo, Bangkok © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Etruskerspitzmaus, Hinterindischer Flughund, Kalong, Nördliches Spitzhörnchen, Plumplori, Zwerg-Plumplori, Bärenmakak, Javaneraffe, Rhesusaffe, Nördlicher und Südlicher Schweinsaffe, BrillenlangurRotschenkel-Kleideraffe, Weisshandgibbon, Kappengibbon, Gelbwangengibbon, Weißwangengibbon, Siamang, Ohren-Schuppentier, Goldschakal, Rothund, Malaienbär, Kragenbär, Bänderroller, Larvenroller, Fleckenroller , Streifenroller, Binturong, Buntmarder, Schweinsdachs, Chinesischer Sonnendachs , Glattotter, Zwergotter, Rohrkatze, Bengalkatze, Asiatische Goldkatze, Nebelparder, Leopard, Tiger, Asiatischer Elefant, Schabrackentapir, Schopfhirsch, Indischer Muntjak, Vietnam-Sikahirsch, Schweinshirsch, Sambar, Leierhirsch, Banteng, Gaur, Gayal, Chinesischer Goral, Himalaya-Streifenhörnchen, Swinhoe-Streifenhörnchen, Prevost-Hörnchen, Asiatischer Quastenstachler, Kurzschwanz-Stachelschwein.

Zwergtaucher, Graupelikan, Kormoran, Prachtreiher, KuhreiherSeidenreiher, Nachtreiher, Schwarzschnabelstorch, Wollhalsstorch, Milchstorch, Buntstorch, Sunda-Marabu, Brauner Sichler, Schwarzkopfibis, Gelbbrustpfeifgans, Streifengans, Löffelente, Krickente, Sichelente, Pfeifente, Stockente, Höckerglanzgans , Zwergwachtel, Bankivahuhn, Edwardsfasan, Vietnamfasan, Silberfasan, Brahminenweih, Schneegeier, Saruskranich, Teichhuhn, Kragentaube, Glanzkäfertaube, Zweifarben-Fruchttaube, Grosser Alexandersittich, Halsbandsittich, Schleiereule, Nepal-Uhu, Sunda-Fischuhu, MalaienkauzRenauldkuckuck, Eisvogel, Blauwangen-Bartvogel, RunzelhornvogelMalaien-Helmhornvogel, Doppelhornvogel, Rhinozeros-Hornvogel, Rotohr-Bülbül, Schamadrossel, Elfenblauvogel, Weißhaubenhäherling , Beo, Hirtenmaina, Elsterstar, Rotschnabelkitta. 

Nördliche Batagur-Schildkröte, Chinesische Streifenschildkröte, Braune Landschildkröte, Zentralvietnamesische ScharnierschildkröteGrüne Wasseragame, Oliver Baumskink, Krokodilschwanzechse, Malaiischer Bogenfingergecko, Tokeh, Vietnam-Gecko, Faltengecko, Bindenwaran, Tigerpython, Netzpython, Javanische Warzenschlange, Rote Bambusnatter, Schönnatter, Spitzkopfnatter, Vietnamesische Langnasennatter, Fühlerschlange, Monokelkobra, Königskobra, Weißlippen-Bambusotter, Leistenkrokodil, SiamkrokodilGangesgavial (regional ausgestorben).

Mandarin-Krokodilmolch, Schwarznarbenkröte, Indischer Ochsenfrosch, Chinesischer Riesenflugfrosch, Weißbart-Ruderfrosch, Rauer Flechtenmoosfrosch, Sa-Pa-Moosfrosch, Vietnam-Moosfrosch

Schwanefeld-Barbe, Wetmore-Barbe, Siambarbe, Keilfleckbärbling, Elefantenrüsselfisch, Schützenfisch, Leopard-Schützenfisch, Vietnam-Schlammspringer, Indischer Zwergschlammspringer, Küssender Gurami, Riesengurami, Blauer Fadenfisch, Blauer Fadenfisch,

Wandelndes Blatt, Wandelnde Geige, Indische Gottesanbeterin, Orchideenmantis, Dreihornkäfer, Vierhornkäfer, Gewöhnlicher Mormone, Graues Stiefmütterchen, Blauer Segelfalter, Atlasspinner, Winkerkrabbe,

lineblack1px

Nationalparks und andere Schutzgebiete

Phong Nha-Ke Bang-Nationalpark

AS-7 phongnakebang
Waldlandschaft im Phong Nha-Ke Bang Nationalpark © Thomas Ziegler, Kölner Zoo

 

 

AS 7 Trachypithecus laotum hatinhensis pong Pagel
Hatinh-Langur (Trachypithecus laotum hatinhensis) im Phong Nha-Ke Bang Nationalpark © Theo Pagel, Kölner Zoo

 

Vietnam

Gegründet 2001, seit 2003 Welterbe-Ort der UNESCO. Kernzone: 85'800 ha, Pufferzone 195'400 ha

Karstplateau mit 65 km Höhlen und unterirdischen Fliessgewässern.

Vegetation: Tropischer Regenwald, Sekundärwald, Savanne

Tierwelt: Im Park leben mindestens 113 Säugetier- und 302 Vogelarten, darunter etliche gefährdete, wie Grauschenkliger Kleideraffe (Pygathrix cinerea), Weißwangengibbon, Kragenbär, Malaienbär, Malaiische Schuppentier (Manis javanica), Riesenmuntjak (Megamuntiacus vuquangensis, Saola (Pseudoryx nghetinhensis), Südlicher Serau (Capricornis sumatraensis). Der Park verfügt über eine reichhaltige Reptilien- und Amphibienfauna, die vom Kölner Zoo in Zusammenarbeit mit vietnamesischen Wissenschaftlern bearbeitet wird. Dank dieser Zusammenarbeit ist die aus Vietnam bekannte Anzahl Amphibienarten von 82 im Jahr 1996 auf fast 200 im Jahr 2010 angestiegen (ZIEGLER & NGUYEN, 2010)

lineblack1px

Literatur und Internetquellen:

Zurück zu Lebensräume in Süd- und Südostasien

Weiter zu Indomalaiischer Archipel

Gelesen 7020 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 24 November 2021 11:31
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx