Stachelhäuter - Echinodermata

Kletterseegurke

Kletterseegurke (=cnus planci) im Aquarium marin du Cap d'Agde Kletterseegurke (=cnus planci) im Aquarium marin du Cap d'Agde
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Stamm: Stachelhäuter (Echinodermata)
Unterstamm: Eleutherozoen (Eleutherozoa)
Klasse: Seewalzen (Holothuroidea)
Ordnung: Dendrochirotida
Familie: Seegurken (Cucumariidae)

D NB 650

Kletterseegurke

Ocnus planci • The Brown Sea Cucumber • La lèche-doigts de Plancus

E ocnus planci agde PD2
Kletterseegurke (Ocnus planci) im Aquarium marin du Cap d'Agde © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

E ocnus planci map
Approximative Verbreitung der Kletterseegurke (Ocnus planci)

 

 

E ocnus planci agde PD3
Kletterseegurke (Ocnus planci) im Aquarium marin du Cap d'Agde © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

Weitere Bilder auf BioLib

Verbreitung

Nordatlantik und Nebenmeere: Vorkommen in Nordamerika und entlang der Westafrikanischen Küste bis Senegal, aber hauptsächlich in Europa mit Irischer See, Nordsee, Ärmelkanal und Mittelmeer [1; 3; 5; 6].

Biologie

Die Kletterseegurke ist eine zylindrisch geformte Seegurke mit einer dicken, glatten, ledrigen Haut von bräunlicher Farbe. Sie hat 10 kleine Tentakeln.Sie erreicht eine Länge von 10-15 cm und eine Breite von etwa 3.5 cm. Der die Mundplatte stabilisiernede Kalkring hat keine Fortsätze. Sie lebt in einer Tiefe von 15-175 (5-250) m. Sie ernährt sich von Zooplankton, das sie mit ihren Tentakeln aus dem Wasser filtert. Die Art ist getrenntgeschlechtig, kann sich aber auch asexuell durch Abschnürung vermehren. Männchen und Weibchen haben jeweils nur eine Geschlechtsdrüse. Fortpflanzungszeit ist März-April. Die Befruchtung erfolgt äußerlich. Das Weibchen behält die befruchteten Eier in seinen Tentakeln zurück, wo sie sich direkt, nicht über ein Larvenstadium, zu kleinen Seegurken entwickeln [2; 3; 4; 5].

Gefährdung und Schutz

Die Art ist in der Roten Liste der IUCN nicht aufgeführt.

Der internationale Handel ist artenschutzrechtlich nicht geregelt.

Bedeutung für den Menschen

Keine Angaben.

Taxonomie und Nomenklatur

Die Kletterseegurke wurde 1835 von dem aus Jüterborg stammenden, in Russland tätigen Zoologen Johann Friedrich von BRANDT als "Cladodactyla planci" erstmals wissenschaftlich beschrieben. 1841 stellten sie die britischen Zoologen Edward FORBES & John GOODSIR in FORBES' Werk "A history of British Starfishes and other animals of the class Echinodermata" in die neue Gattung Ocnus. 1893 teilte sie der Wiener Zoologe Emil von MARENZELLER der Gattung Cucumaria zu [1; 5; 6]. Dies ist heute nicht mehr anerkannt, aber das Synonym Cucumaria planci wird in der neueren Literatur immer noch angetroffen [2]. 

Literatur und Internetquellen

  1. ENCYCLOPEDIA OF LIFE
  2. GRZIMEK, B. (Hrsg. 1970)
  3. MARLIN
  4. MEERWASSER-LEXIKON
  5. SEALIFE BASE
  6. WoRMS

Zurück zu Übersicht Wirbellose

Weiter zu Andere Wirbellose

Gelesen 7287 mal Letzte Änderung am Dienstag, 21 Dezember 2021 17:41
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx