Land-, Baum- und Trugnattern

Gekielte Kletternatter

Gekielte Kletternatter (Elaphe carinata) in der Alligator Bay, Beauvoir Gekielte Kletternatter (Elaphe carinata) in der Alligator Bay, Beauvoir
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern
smiley happy

 Neue Tierart

Ordnung: Schuppenkriechtiere (SQUAMATA)
Unterordnung: Schlangen (SERPENTES)
Überfamilie: Nattern- und Vipernartige (Colubroidea oder Xenophidia)
Familie: Nattern (Colubridae)
Unterfamilie: Land- und Baumnattern (Colubrinae)

D NB 650

Gekielte Kletternatter

Elaphe carinata • The King Rat Snake • Le serpent ratier de Chine

305 005 091 003 elaphe carinata oberhof PD1
Gekielte Kletternatter (Elaphe carinata) im Exotarium Oberhof © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

305 005 091 003 elaphe carinata map
Approximative Verbreitung der Gekielten Kletternatter (Elaphe carinata)

 

 

305 005 091 003 elaphe carinata alligatorbay PD1
Gekielte Kletternattern (Elaphe carinata) in der Alligator Bay, Beauvoir © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

305 005 091 003 elaphe carinata alligatorbay PD2
Gekielte Kletternattern (Elaphe carinata) in der Alligator Bay, Beauvoir © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

305 005 091 003 elaphe carinata oberhof PD3
Gekielte Kletternatter (Elaphe carinata) im Exotarium Oberhof © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

305 005 091 003 elaphe carinata alligatorbay PD4
Gekielte Kletternatter (Elaphe carinata) in der Alligator Bay, Beauvoir © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

305 005 091 003 elaphe carinata oberhof PD2
Gekielte Kletternattern (Elaphe carinata) im Vivarium Oberhof © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

Weitere Bilder auf BioLib.cz

Die Gekielte Kletternatter ist eine in China häufige, vor allem aber häufig für Speisezwecke und zur Ledergewinnung gefangene Schlange, die im Rahmen der Roten Liste noch nicht beurteilt worden ist. In europäischen Zoos wird sie nicht häufig gezeigt.

Körperbau und Körperfunktionen

Die Gekielte Kletternatter erreicht eine Länge von 150-170, selten bis über 200(-240) cm. Ihr Körper ist kräftig, der Schwanz lang. Die ovale Pupille steht senkrecht. Die Grundfärbung schwankt zwischen Hellbeige und Olivgrau. Die Schuppen sind stark gekielt und haben schwarze Ränder. Die Kloakendrüsen sind außerordentlich stark entwickelt. Bei Gefahr entleeren sie ein braunes, übelriechendes Sekret, das der Schlange den Namen "Stinknatter" eingetragen hat [1; 3].

Verbreitung

Südostasien: China (im Norden bis Shaanxi und Gansu, im Westen Bis Sichuan und Yunnan), Japan (Ryukyu- und Senkaku-Inseln), Taiwan, Nord-Vietnam [1; 5].

Lebensraum und Lebensweise

Die Gekielte Kletternatter kommt im Tiefland und der Hügelzone, hauptsächlich jedoch im Gebirge bis auf eine Höhe von 3'200 m vor. Sie besiedelt baum- oder strauchbestandene Hänge, Bambusdickichte, Feldränder, ausgetrocknete Flussbetten und selbst Gebäude. Sie ist dämmerungs- und nachtaktiv, lebt überwiegend terrestrisch und ernährt sich hauptsächlich von giftigen und ungiftigen Schlangen, Echsen, Amphibien, Vögeln und Vogeleiern sowie gelegentlich von Nagetieren. Die Art ist ovipar. Die Eier messen ca. 60x40 mm. Die Jungtiere schlüpfen je nach Bruttemperatur 46-61 Tage nach der Eiablage [2; 4].

Gefährdung und Schutz

Die Gekielte Kletternatter wird durch die Rote Liste der IUCN nicht erfasst. Sie ist zweifellos eine der häufigsten Schlangenarten Chinas.

Der internationale Handel wird durch CITES nicht geregelt.

Bedeutung für den Menschen

Die Gekielte Kletternatter ist in China eine der am meisten für den Heimtierhandel, zur Ledergewinnung und für den Verzehr in Gaststätten genutzten Schlagenarten [4].

Haltung

Die Gekielte Kletternatter benötigt ein geräumiges Terrarium mit Verstecken unter hohlen Rindenstücken oder in Halbhöhlen und einem fest montierten Wasserbecken. Die Umgebungstemperatur sollte tagsüber 22-28ºC betragen und nachts etwas abgesenkt werden. Pflanzen überleben meist nicht lange. Wegen ihrer kannibalistischen Neigungen wird sie meist einzeln gehalten. Als überwiegend terrestrisch lebende Art muss das Terrarium kaum so hoch sein wie in den deutschen und österreichischen Mindestanforderungen vorgegeben. Gegenüber dem Menschen verhält sie sich aggressiv, wenn sie gegriffen wird [1; 3].

Haltung in europäischen Zoos: Die Art wird in rund einem Dutzend Institutionen gezeigt, von denen sich ein paar im deutschsprachigen Raum befinden. Für Details siehe Zootierliste.

Mindestanforderungen an Gehege: Nach Reptiliengutachten 1997 des BMELF soll ein Terrarium für zwei etwa gleich große Tiere mindestens gleich lang und 0.5x so breit sein wie die Gesamtlänge eines Tieres. Die Höhe soll der Gesamtlänge entsprechen. Für jedes weitere Tier ist das Terrarienvolumen unter Beibehaltung der Proportionen um 20% zu erhöhen. In der Schweizerischen Tierschutzverordnung (Stand 2020) ist die Art nicht erwähnt. Die 2. Tierhaltungsverordnung Österreichs (Stand 2020) verlangt für 1-2 erwachsene Tiere eine Grundfläche von 1.5 m² bei einer Höhe von 180 cm. Für jedes weitere Adulttier ist die Grundfläche um 0.6 m² zu erhöhen.

Taxonomie und Nomenklatur

Die Gekielte Kletternatter wurde 1864 von dem aus Esslingen stammenden und am Natural History Museum in London tätigen Zoologen Albert Carl Ludwig Gotthilf GÜNTHER als "Phyllophis carinata" erstmals wissenschaftlich beschrieben. Der aus Norwegen stammende und an der Smithsonian Institution in Washington DC wirkende Zoologe Leonhard Hess STEJNEGER stellte sie 1898 in die Gattung Elaphe. Es werden drei Unterarten anerkannt: E. c. deqenensis aus einem kleinen Gebiet in Yúnnán, E.c. yonaguniensis von den Ryukyu- und  Senkaku-Inseln sowie Taiwan und die Nominatform aus dem ganzen übrigen Areal [2].

Literatur und Internetquellen

  1. MEHRTENS, J. M. (1993)
  2. THE REPTILE DATA BASE
  3. TRUTNAU, L. (2002) 
  4. ZHOU, Z. & JIANG, Z. (2004)

Zurück zu Übersicht Schlangen

Weiter zu Kornnatter (Elaphe (Pantherophis) guttata)

Gelesen 7598 mal Letzte Änderung am Dienstag, 07 Dezember 2021 17:01
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx