H

HAURI, R. (2007)

Die Kolkraben  Corvus corax  am  Bundeshausin Bern  2006 - Ein  Brutjahr  mit  Hindernissen.

Monticola 10, 101: 2-5

Zusammenfassung:

Seit 1988 hat der Kolkrabe Corvus corax nahezu alljährlich am Bundeshaus (Parlamentsgebäude) inmitten der Stadt Bern (Schweiz) gebrütet. Brutplatze an Bauwerken (Burgen, Ruinen, Viadukten) sind zwar in den letzten Jahren von verschiedenen Stellen Mitteleuropas bekannt geworden, derart „städtische" wie in Bern sind allerdings die Ausnahme geblieben. Die Horste wurden stets unter der Hauptkuppel in Giebelfeldern in rund 45 in Höhe über dem Boden angelegt. Im Vergleich zu Paaren in „natürlichen" Felslandschaften unweit von Bern, hatten die Bundeshausraben einen geringeren Bruterfolg, möglicherweise aufgrund der längeren Flugwege zur Nahrungsbeschaffung. Eine umfassende Renovierung des Gebäudes in 2006 erforderte die Aufstellung eines Gerüstes und die Abdeckung mit Planen. Im Frühling hatte das Brutgeschäft der Kolkraben wie gewohnt eingesetzt. Vogelschutzkreise konnten einen Aufschub des Gerüstbaues im Bereich des Brutplatzes erwirken. Mehrere Jungvögel wurden erfolgreich aufgezogen und verließen das Nest, bis auf ein Junges, das sich in einer Schnur verfangen hatte.

Volltext: https://www.zobodat.at/pdf/Mont_10_0002-0005.pdf

hauri-biblio

Gelesen 11680 mal
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx