Lebensräume in Nordamerika

Gemäßigte bis tropische Feuchtwälder

Weisswedelhirsch (Odocoileus virginianus), bei Royal Palm, Everglades, Florida, USA Weisswedelhirsch (Odocoileus virginianus), bei Royal Palm, Everglades, Florida, USA
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern

NAM 5 karte
Wichtige Naturschutzgebiete im Bereich der gemäßigten bis tropische Feuchtwälder

 

 

 

NAM 5 pinus elliotii goethe state forest
Weihrauchkiefern (Pinus elliotii) im Goethe State Forest, Levy County, Florida, USA. Foto: Florida Riverbanks Outdoor Store from New Port Richey,

 

 

 

NAM 5 tillandsien loxahatchee
Tillandsien in Sumpfzypressenwald, Loxahatchee Wildlife Refuge, Florida, USA © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

 

NAM 5 Colinus virginianus
Virginiawachtel (Colinus virginianus) in Georgia. Foto US Fish and Wildlife Service

 

Allgemeines

Im Südosten des Kontinents, d.h. im an die Appalachen anschließenden Piedmont und in in der Atlantischen Küstenebene bis zum Mississippidelta befinden sich, folgend auf die sommergrünen Laubwälder, gemäßigte und subtropische, halbimmergrünen Feuchtwälder. Diese gedeihen bei 1’000 -1’700 mm Jahres-Niederschlag und Temperaturen, die im Monatsmittel über 5°C liegen, und wo es nur gelegentlich zu Frosteinbrüchen kommt. In Florida, wo die Temperaturen im Monatsmittel nicht unter 10°C fallen und die Niederschlagsmenge über 1'500 mm beträgt, gehen sie in tropischen Regenwald über. Viele Wälder der Region snd Moor- oder Sumpfwälder, in Florida gibt es auch Mangroven.

Vegetation und Charakterpflanzen

An nassen Standorten wachsen z.B. Sumpfzypressen (Taxodium distichum), Elliott- und Sumpfkiefern (Pinus elliottii, P. palustris), Sumpf-Magnolien (Magnolia virginiana) und Amberbäume (Liquidambar styraciflua). An trockeneren Standorten finden sich Kiefern-Eichen-Wälder und andere Waldtypen mit z.B. Weihrauch- (Pinus taeda) und Gelbkiefern (P. echinata) oder Gabel- (Quercus laevis), Schwarz- (Q. marilandica), Virginia- (Q. virginiana), „Bluejack"- (Q. incana) und Sterneiche (Q. stellata) sowie Hickory- (Carya spp.), Trompeten- (Catalpa bignonioides) und< Tulpenbäumen (Liriodendron tulipifera) oder Großblättrigen Magnolien (Magnolia macrophylla).

Die tropische Feuchwälder im südlichen Florida sind charakterisiert durch viele Epiphyten, wie Greisenbart oder Spanisches Moos (Tillandsia usneoides) und andere Bromelien, Tüpfelfarn (Pleopeltis polypodioides), Zwergpfeffer (Peperomia) und Orchideen. Typische Baumarten sind immergrünen Eichen (Quercus virginiana, Q. geminata), Weißgummibaum (Bursera simaruba), Florida-Giftbaum (Metopium toxiferum), die hier immergrüne Sumpf-Magnolie (Magnolia virginiana) und Palmen, wie die Palmetto- (Sabal palmetto) oder Königspalme (Roystonea regia).

Typische Zootiere

Nordopossum, Neunbinden-GürteltierRotfuchs, Waschbär Streifenskunk, Rotluchs, Puma, Weißwedelhirsch , Streifen-BackenhörnchenSteinadler, VirginiawachtelRennkuckuck (offene Wälder), Schleiereule, Virginia-Uhu. MilchschlangeStrumpfbandnatter, Nordamerikanischer Kupferkopf.

lineblack1px

Nationalparks und andere Schutzgebiete

Einige Nationalparks: USA: Okefenokee Nat. Wildlife Refuge, Great Smoky Mountains-NP, Goethe State Forest, Francis Marion National Forest, Holly Springs National Forest, Ouachita National Forest, Angelina National Forest, De Soto National Forest, Apalachicola National Forest, Loxahatchee Nat. Wildlife Refuge, Big Cypress National Preserve, Everglades NP, Everglades Wildlife Mgmt. Area

lineblack1px

Literatur und Internetquellen

SANDERSON, I. T. (1962)
SKY WORELL, G. (1990)
University of Maryland - Biomes of North America Lecture Notes
ZÖLLER, L. (Download 2012)

Zurück zu Lebensräume in Nordamerika

Weiter zu Grasländer und Savannen

Gelesen 604 mal Letzte Änderung am Samstag, 23 Juni 2018 14:58
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx