Lebensräume in Nordamerika

Misch- und sommergrüne Laubwälder

Gatineau-Park, Ontario, Kanada Gatineau-Park, Ontario, Kanada
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern

NAM-4 karte
Wichtige Naturschutzgebiete im Bereich derMisch- und sommergrünen Laubwälder - zum Vergrößern auf Bild klicken

 

NAM-4 gatineau alter biberbau
Alter Biberteich im Gatineau-Park, Ontario, Kanada © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

NAM-4 UpperCDNWaterfowlReserve
Vom Biber gefällte Bäume im Upper Canada Migratory Bird Sanctuary, bei Morrisburg, Ontario, Kanada © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

NAM-4 gatineau thamnophis
Strumpfbandnatter (Thamnophis sirtalis) im Gatineau-Park, Ontario, Kanada © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Allgemeines

Die Vegetationsperiode der im Osten des Kontinents südlich an den borealen Nadelwald anschließenden sommergrünen Laub- und Mischwälder wird nur durch kurze Winter unterbrochen. Die Niederschläge liegen zwischen 500 – 1500 mm pro Jahr und sind über das ganze Jahr gleichmäßig verteilt.

Währenddem in Ost-Kanada noch ausgedehnte Misch- und Laubwälder bestehen, sind diese in den USA im Flachland bis auf kümmerliche Reste verschwunden. Größere Wälder gibt es praktisch nur noch in den Appalachen.

Vegetation und Charakterpflanzen

Charakterpflanzen der Mischwälder sind Hemlocktanne (Tsuga canadensis), Zucker-Ahorn (Acer saccharum), Amerikanische Buche (Fagus grandifolia) und Gelb-Birke (Betula alleghaniensis). Zu den weiteren typischen Arten gehören Weiß-Esche (Fraxinus americana), Rot-Ahorn (Acer rubrum), Rot- und Weiß-Eiche (Quercus rubra, Q. alba), Weymouth- und Rot-Kiefer (Pinus strobus, P. resinosa).

Weiter nach Süden verschwinden die Koniferen zunehmend. Zur Roten und Weißen Eiche gesellt sich die Schwarzeiche (Quercus velutina), neben Zucker- und Rotem Ahorn, Amerikanischer Buche und Weiß-Esche kommen im Sommergrünen Laubwald auch Hickory-Bäume (Carya spp.), Tulpenbaum (Liriodendron tulipifera), Traubenkirsche (Prunus serotina), Zucker-Birke (Betula lenta), Tupelo-Baum (Nyssa sylvatica), Amerikanische Ulme (Ulmus americana) und, als Unterwuchs. Blüten-Hartriegel (Cornus florida) oder Ahornblättriger Schneeball (Viburnum acerifolium) häufig vor.

Typische Zootiere

Nordopossum, Rotfuchs, Wolf, Baribal, Streifenskunk, RotluchsPuma, Wapiti, ElchAmerikanisches Rothörnchen, Östliches Streifenhörnchen, Urson; Steinadler, Gerfalke, Wildtruthuhn, Virginiawachtel, Kanadakranich, Schleiereule, Virginia-Uhu, Waldohreule, Kolkrabe. Milchschlange, Strumpfbandnatter, Kupferkopf, Pazifik-Klapperschlange.  

lineblack1px

Nationalparks und andere Schutzgebiete

NAM-4 gatineau frosch
Waldfrosch (Rana sylvatica) im Gatineau-Park, Ontario, Kanada © Peter Dollinger, Zoo Office Bern
Einige Nationalparks: USA: Isle Royale NP, Meadow Valley Wildlife Area, Richard J. Dorer Memorial Hardwood State Forest, Adirondack-Park, Monongahela National Forest, Shenandoah NP, George Washington and Jefferson National Forests incl. Mt. Rogers, Big South Fork Nat. River and Recreation Area

Kanada: Cape Breton Highlands NP, Fundy NP, Réserve écologique Jackrabbit, Mont-Tremblant NP, La-Mauricie-NP, Point Pelee-NP, Parc de la Gatineau, Pukaskwa-NP, Riding Mountain-Nationalpark NP

lineblack1px

Literatur und Internetquellen

SANDERSON, I. T. (1962)
SKY WORELL, G. (1990)
STEPHENSON, M. (1983)
University of Maryland - Biomes of North America Lecture Notes
ZÖLLER, L. (Download 2012)

Zurück zu Lebensräume in Nordamerika

Weiter zu Gemäßigte bis tropische Feuchtwälder

Gelesen 470 mal Letzte Änderung am Samstag, 23 Juni 2018 14:58
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx