Lebensräume in Australasien

Trockensavannen der Tropen und Subtropen

Karinji.Nationalpark, Westaustralien Karinji.Nationalpark, Westaustralien
Bäras, Wikimedia Commons

Allgemeines

Da die Regenmenge von der Peripherie Australiens richtung Zentrum abnimmt, wird der Baumwuchs von außen nach innen immer spärlicher, der offene Trockenwald oder die Feuchtsavanne wandelt sich zur Trockensavanne, in der nur noch trockenheitsresistente Baumarten gedeihen. Schließlich geht die Savanne in Trockenbusch über.

Vegetation und Charakterpflanzen

In den vom Monsun beeinflussten Gebieten Eukalypten und Teebäume (Melaleuca), wo es trockener (unter 250-350 mm Jahresniederschlag) ist Akazien, Wüsten-Kasuarinen (Allocasuarina decaisneana) oder, im Kimberley-Gebiet, Baobabs (Adansonia).

Typische Zootiere

Kurzkopfgleitbeutler, Gelbfuß-Felsenkänguru, Flinkwallaby, BergkänguruÖstliches Graues Riesenkänguru, Rotes Riesenkänguru, Sumpfwallaby.

lineblack1px

Nationalparks und andere Schutzgebiete

Einige Nationalparks: Westaustralien: Karijini-Nationalpark, Windjana Gorge-Nationalpark, Purnululu-Nationalpark; Northern Territory: Keep River-Nationalpark, Gregory-Nationalpark, Nitmiluk-Nationalpark, Litchfield-Nationalpark, Kakadu-Nationalpark

lineblack1px

Literatur und Internetquellen

Zurück zu Übersicht Lebensräume in Australasien

Weiter zu Trockene Strauchformationen

Gelesen 7988 mal Letzte Änderung am Sonntag, 11 Oktober 2020 20:13
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx