E

EIBL-EIBESFELDT, I. (1969)

Grundriss der vergleichenden Verhaltensforschung.

2. überarbeitete und erweiterte Auflage. 563 Seiten. Mit zahlreiuchen Strichzeichnungen und s/w-Photos.
Piper Verlag Gmbh

Das Buch bildet den Abschluss der tierethologischen Forschungen von EIBL-EIBESFELDT, der sich später der Humanethologie zuwandte. Es befasst sich mit der Genetik, stammesgeschichtlichen Entwicklung und Ontogenese von Verhaltensweisen, den Mechanismen des Lernens, der Beziehung von Ökologie und Verhalten, Beziehung zu Artgenossen, Orientierung im Raum und der zeitlichen Ordnung im Verhalten.

EIBL-EIBESFELDT beschrieb als erster die Putzsymbiosen von Riffbarschen, das Turnierverhalten der Meerechsen und das Schwarmverhalten bei Fischen sowie das Verhalten einiger Arten, wie des Putzerlippfisches (Labroides dimidiatus), des Putzer-Nachahmers Aspidontus taeniatus. Ferner erforschte er u.a. Zeremonien der Balz und Brutablösung der Fregattvögel und flugunfähigen Kormorane.

 

eibl-biblio

Gelesen 5092 mal Letzte Änderung am Freitag, 27 April 2018 15:29
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx