Andere Barsche (Meerwasser)

Seewölfe

Gestreifter Seewolf (Anarhichas lupus) im Zoo-Aquarium Berlin Gestreifter Seewolf (Anarhichas lupus) im Zoo-Aquarium Berlin
© Klaus Rudloff, Berlin

Die Seewölfe sind eine sehr kleine Familie mit nur 2 Gattungen und 5 Arten, von denen keine in der Roten Liste der IUCN erfasst ist und vier in europäischen Zoo und Aquarien gezeigt werden.

lineblack1px

smiley happy

 Neue Tierart

Überklasse: Knochenfische (Osteichthyes)
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Ordnung: Neuwelt-Messerfische (Gymnotiformes)
Unterordnung: Aalmuttern ( Zoarcoidei)
Familie: Seewölfe (Anarhichadidae)

D NB 650

Gestreifter Seewolf

Anarhichas lupus • The Atlantic Wolffish • Le loup de l'Atlantique

525 007 001 002 anarhichas lupus helgoland PD1
Gestreifter Seewolf (Anarhichas lupus) im ehemaligen Aquarium der Biologischen Anstalt Helgoland © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

 

525 007 001 002 anarhichas lupus map
Approximative Verbreitung des Gestreiften Seewolfs (Anarhichas lupus)

 

 

 

525 007 001 001 anarhichas lupus wilhelma presse1
Gestreifter Seewolf (Anarhichas lupus), 6 Monate altes Jungtier, in der Wilhelma Stuttgart © Wilhelma (Pressefoto)

 

 

 

525 007 001 002 anarhichas lupus wilhelma presse2
Gestreifter Seewolf (Anarhichas lupus), 6 Monate altes Jungtier, in der Wilhelma Stuttgart © Wilhelma (Pressefoto)

 

 

 

525 007 001 002 anarhichas lupus brest PD1
Gestreifter Seewolf (Anarhichas lupus) im Océanopolis Brest © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

Weitere Bilder auf BioLib.cz

Körperbau und Körperfunktionen

Der Gestreifte Seewolf erreicht eine Länge von 125 cm, wobei die Weibchen meist etwas kleiner sind als die Männchen. 50-60 cm lange und 1-3 kg schwere Individuen sind bereits geschlechtsreif. Er hat einen wuchtigen Kopf. Das kräftige Maul verfügt über Hauzähne vorne und Mahlzähne hinten. Abgenutzte Zähne fallen aus und werden ersetzt. Eine stachelbesetzte Rückenflosse zieht sich von hinter dem Kopf bis kurz vor die Schwanzflosse. Die rundliche Schwanzflosse hat 22-26 Strahlen. Eine Bauchflosse ist nicht vorhanden Die unbeschuppte Haut ist meist graugrün und weist rund ein Dutzend (9-13) schwärzliche Querbänder auf. Seewölfe haben keine Schwimmblase [1; 2; 4; 5; 6].

Verbreitung

Nordatlantik und Nebenmeere: Von der Barentssee durch Nordost- und Nordwestatlantik bis zu den Küsten Südwest-Grönlands und Nordamerikas, dort von der Baffin Bay gelegentlich bis zum Golf von Massachusetts. Auf dem europäischen Kontinentalschelf bis zu den Küsten der Iberischen Halbinsel, ferner im Westlichen Mittelmeer von der Spanischen Küste bis zu den Balearen [5].

Lebensraum und Lebensweise

Bevorzugter Lebensraum des Gestreiften Seewolfs ist felsiger Meeresgrund in 20-500 m Tiefe. Mit seinem fast raubtierartigen Gebiss schnappt und zermalmt er hartschalige Wirbellose, zum Beispiel Krabben, Hummer, Seeigel und Muscheln. Laichzeit ist von Oktober-Januar. Die Weibchen legen Ballen von bis zu 25'000 Eiern mit einem Durchmesser von 5-6 mm am Meeresboden ab, die dann vom Männchen bewacht werden. Die ca. 10 mm langen Laren schlüpfen nach 2 Monaten. Während 3-4 Monaten ernährt sie der Eidotter, dann verlassen sie den Meeresboden und leben pelagisch, bis sie mit 5-6 cm Länge wieder zum Bodenleben übergehen. Die Tiere können ein Alter von 25 Jahren erreichen [2; 5; 6].

Gefährdung und Schutz

Die Art wurde im Rahmen der Roten Liste noch nicht beurteilt.

Der internationale Handel ist durch CITES nicht geregelt.

Bedeutung für den Menschen

Von 2009-2016 lag der jährliche Fischereiertrag an Seewölfen (alle Arten) laut FAO weltweit zwischen 10-14'500 Tonnen pro Jahr. MUUS & NIELSEN geben dagegen allein für Europa 20-25'000 Tonnen pro Jahr an. Die Fische werden frisch oder als tiefgekühlte Filets vermarktet. Die Haut kann zur Herstellung von Leder verwendet werden [2; 5].

Haltung

Für die Haltung von Seewölfen wird ein Becken mit einer Mindestlänge von 3 m empfohlen. Die Wassertemperatur soll bei 5-14ºC liegen [1].

Haltung in europäischen Zoos: Die Art wird in rund 50 europäischen Einrichtungen gezeigt, von denen sich etwa ein Fünftel im deutschsprachigen Raum befinden. Für Details siehe Zootierliste.

Mindestanforderungen: In Deutschland und Österreich. gibt es keine konreten Mindestanforderungen. In der Schweiz ist das private Halten von Seewölfen bewilligungspflichtig und gibt Anhang 2, Tabelle 8 der Tierschutzverordnung an, wieviele Liter Wasser pro cm Gesamtkörperlänge (ohne Schwanzflosse) der gehaltenen Fische angeboten werden müssen.

Taxonomie und Nomenklatur

Der Gestreifte Seewolf wurde  1758 von Carl von LINNÉ unter seinem heute noch gültigen Namen erstmals wissenschaftlich beschrieben. Die Art ist monotypisch [3].

lineblack1pxsmiley happy

 Neue Tierart

D NB 650

Gefleckter Seewolf

Anarhichas minor • The Spotted Wolffish • Le loup tacheté

525 007 001 003 anarhichas minor speyer PD2
Gefleckter Seewolf (Anarhichas minor) im Sealife Speyer © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

 

525 007 001 003 anarhichas minor map
Approximative Verbreitung des Gefleckten Seewolf (Anarhichas minor)

 

 

 

525 007 001 003 anarhichas minor speyer PD1
Gefleckter Seewolf (Anarhichas minor) im Sealife Speyer © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

 

Weitere Bilder auf BioLib.cz

Körperbau und Körperfunktionen

Der Gefleckte Seewolf kann bis 150-180 cm lang werden, erreicht aber meist nur um die 120 cm. Seine Grundfarbe ist gelblich- bis graubraun mit einem Muster aus zahlreichen unregelmässigen Flecken auf Körper und Rückenflosse. Die Schwanzflosse hat 20-23 Strahlen [2; 5].

Verbreitung

Nordatlantik und Nebenmeere: Von der Barentssee durch Nordost- und Nordwestatlantik bis zu den Küsten Südwest-Grönlands und Nordamerikas, dort von der Baffin Bay gelegentlich bis zum Golf von Massachusetts [5].

Lebensraum und Lebensweise

Der Gefleckte Seewolf ist ein Bodenfisch, der in 25-600 m Tiefe vorkommt, vorzugsweise zwischen 100-400 m. Im übrigen ähnelt er in seiner Lebensweise stark dem Gestreiften Seewolf [4; 5; 6; 7].

Gefährdung und Schutz

Die Art wurde im Rahmen der Roten Liste noch nicht beurteilt.

Der internationale Handel ist durch CITES nicht geregelt.

Bedeutung für den Menschen

Von 2009-2016 lag der jährliche Fischereiertrag an Seewölfen (alle Arten) laut FAO weltweit zwischen 10-14'500 Tonnen pro Jahr. Der Gefleckte Seewolf wird nicht gezielt befischt, sondern ist ein wertvoller Beifang der Schleppnetz- und Leinenfischerei. Die Fische werden frisch oder als tiefgekühlte Filets vermarktet. Die Haut kann zur Herstellung von Leder verwendet werden [2;5].

Haltung

Für die Haltung von Seewölfen wird ein Becken mit einer Mindestlänge von 3 m empfohlen. Die Wassertemperatur soll bei 5-14ºC liegen [1].

Haltung in europäischen Zoos: Die Art wird in nur sehr wenigen europäischen Einrichtungen gezeigt. Für Details siehe Zootierliste.

Mindestanforderungen: In Deutschland und Österreich. gibt es keine konreten Mindestanforderungen. In der Schweiz ist das private Halten von Seewölfen bewilligungspflichtig und gibt Anhang 2, Tabelle 8 der Tierschutzverordnung an, wieviele Liter Wasser pro cm Gesamtkörperlänge (ohne Schwanzflosse) der gehaltenen Fische angeboten werden müssen.

Taxonomie und Nomenklatur

Der Gefleckte Seewolf wurde  1772 von dem isländischen Naturforscher und Multitalent Eggert ÓLAFSSON unter seinem heute noch gültigen Namen erstmals wissenschaftlich beschrieben. Die Art ist monotypisch [3]: 

Literatur und Internetquellen

  1. BAENSCH, H. A. & PATZNER, R.A. (1998)
  2. FAO SPECIES FACT SHEET (A. lupus) und (A.minor)
  3. FISH BASE (Electrophorus spp.)
  4. GRZIMEK, B. (Hrsg. 1970)
  5. MUUS, B. J. & NIELSEN, J. G. (2013)
  6. PRESSEMITTEILUNG WILHELMA

Zurück zu Übersicht Fische

Weiter zu Kugel- und Plattfische

 

Gelesen 9151 mal Letzte Änderung am Montag, 17 August 2020 16:34
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx