Fangschrecken (Mantodea)

Fangschrecken - Hymenopodidae

Orchideenmantis (Hymenopus coronatus) im Aquazoo Düsseldorf Orchideenmantis (Hymenopus coronatus) im Aquazoo Düsseldorf
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Stamm: Gliedertiere (ARTHROPODA)
Unterstamm: Sechsfüßer (HEXAPODA)
Klasse: Insekten (INSECTA)
Unterklasse: Fluginsekten (PTERYGOTA)
Ordnung: Fangschrecken (Mantodea)
Familie: Hymenopodidae
Unterfamilie: Hymenopodidae

D NB 650

Orchideenmantis

Hymenopus coronatus • The Malaysian Orchid Mantis • La mante orchidée

I hymenopus coronatus VIE SabineChrisitneVIE
Orchideenmantis (Hymenopus coronatus) im Tiergarten Schönbrunn © Sabine Christine / Tiergarten Schönbrunn

 

I hymenopus coronatus LucViatour GNU
Orchideenmantis (Hymenopus coronatus) © Luc Viatour / https://Lucnix.be. Veröffentlicht unter GNU Free Documentation-Lizenz

 

I hymenopus coronatus VIE danielZupancVIE
Orchideenmantis (Hymenopus coronatus) im Tiergarten Schönbrunn © Daniel Zupanc / Tiergarten Schönbrunn

 

I hymenopus coronatus PAP PD1
Orchideenmantis (Hymenopus coronatus) im Papiliorama Kerzers © Peter Dollionger, Zoo Office Bern

 

Weitere Bilder auf BioLib

Verbreitung 

Südost-Asien: Malaysia, Indonesien (Borneo, Sumatra) [2].

Biologie

Die Orchideenmantis zeigt einen ausgesprochenen Sexualdimorphismus: Während die Weibchen eine Länge von etwa 6 cm erreichen, werden die Männchen nur halb so lang. Das vordere Beinpaar ist, wie bei anderen Mantiden, zu kräftigen und mit Dornen versehenen Fangarmen umgebildet, die mittleren und hinteren Beinen weisen zahlreiche Lappen auf und gleichen dadurch Blütenblättern. Die Grundfarbe der Tiere ist weiß bis cremefarben mit rosafarbenen, roten, violetten, manchmal grünen oder braunen Farbansätzen, die sie je nach Untergrund variieren können. Die Orchideenmantis ernährt sich von Insekten, vorzugsweise Schmetterlingen, die sie für eine Orchideenblüte halten mögen [2].

Gefährdung und Schutz

Die Art ist in der Roten Liste der IUCN nicht aufgeführt.

Der internationale Handel ist artenschutzrechtlich nicht geregelt.

Bedeutung für den Menschen

Wegen ihres orchideenartigen Aussehens ist die Orchideenmantis ein sehr beliebtes Terrarientier und ist regelmäßig im Heimtierhandel, wo sie zu Preisen von 10-78 € angeboten wird (Online-Inserate 2018).

Taxonomie und Nomenklatur

Die Art wurde 1792 vom französischen Entomologen Guillaume-Antoine OLIVIER unter ihrem heute noch gültigen Namen beschrieben [1].

Literatur und Internetquellen

  1. CATALOGUE OF LIFE
  2. ENCYCLOPEDIA OF LIFE

Zurück zu Übersicht Wirbellose

Weiter zu Fangschrecken (Mantidae)

Gelesen 1571 mal Letzte Änderung am Sonntag, 03 Februar 2019 11:19
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx