Stachelhäuter - Echinodermata

Seesterne - Echinasteridae

Purpurstern (Echinaster sepositus) im Marinarium Concarneau Purpurstern (Echinaster sepositus) im Marinarium Concarneau
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Stamm: Stachelhäuter (Echinodermata)
Klasse: Seesterne (Asteroidea)
Überordnung: Spinulosacea
Ordnung: Stachelsterne (Spinulosida)
Unterordnung: Leptognathina
Familie: Echinasteridae

D NB 650

Purpurstern

Echinaster sepositusThe Red Starfish • L'étoile de mer rouge

E Echinaster sepositus banyuls PD1
Purpurstern (Echinaster sepositus) im Biodiversarium Banyuls © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

E echinaster sepositus map
Approximative Verbreitung des Purpursterns (Echinaster sepositus)

 

E echinaster sepositus aquatis PD1
Purpurstern (Echinaster sepositus) im Aquatis Lausanne © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

E Echinaster sepositus concarneau PD1
Purpurstern (Echinaster sepositus)im Marinarium Concarneau © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

E echinaster sepositus aquazoo PD
Purpurstern (Echinaster sepositus) im Aquazoo Düsseldorf © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

Weitere Bilder auf BioLib

Verbreitung

Mittelmeer, Marmarameer, Schwarzes Meer und östlicher Atlantik von der Bretagne bis zu den Kapverdischen Inseln [1; 4].

Biologie

Der ziegelrote oder leuchtend rote Purpurstern hat eine sehr kleine Körperscheibe und davon ausgehend bis 15 cm lange, schlanke, im Querschnitt runde und sich gegen das Ende verjüngende Arme mit kleinen, in der Haut versteckten Stacheln und in zwei Reihen stehenden, mit Saugnäpfen versehenen Füßchen. Bisweilen trifft man auf Individuen mit 4; 6 oder 7 Armen [3; 6].

Purpursterne leben von der Wasseroberfläche bis in eine Tiefe von 250 m auf felsigem Untergrund. [2; 3].

Gefährdung und Schutz

Die Art ist in der Roten Liste der IUCN nicht aufgeführt.

Der internationale Handel ist artenschutzrechtlich nicht geregelt.

Bedeutung für den Menschen

Die Tiere werden in Meerwasseraquarien gehalten und finden sich gelegentlich im Tierhandel. Angebot in den USA z.B. ca. 30 USD (Online-Inserat 2018). Auch werden sie getrocknet als Souvenirs und Dekorationsstücke verwendet.

Taxonomie und Nomenklatur

Die Art wurde 1783 von dem an der Universität Lund tätigen schwedischen Naturforscher Anders Jahan RETZIUS als "Asterias seposita" beschrieben und wurde später in die 1840 aufgestellte Gattung Echinaster umgeteilt [5].

Literatur und Internetquellen

  1. EUROPEAN ECHINODERMATA CHECKLIST (DRAFT, 1999)
  2. EUROPEAN MARINE LIFE
  3. GRZIMEK, B. (Hrsg. 1970)
  4. ÖZTOPRAK, B., DOĞAN, A. & DAĞLI, E. (2014)
  5. THEODOR, J. (1964)
  6. WoRMS

Zurück zu Übersicht Wirbellose

Weiter zu Seesterne - Astropseidae

Gelesen 1026 mal Letzte Änderung am Dienstag, 18 August 2020 14:11
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx