Baumsteiger

Grüner Riesenbaumsteiger

Grüner Riesenbaumsteiger (Ameerega tgrivittata) im Tiergarten Nürnberg Grüner Riesenbaumsteiger (Ameerega tgrivittata) im Tiergarten Nürnberg
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Ordnung: Froschlurche (Anura)
Unterordnung: Moderne Froschlurche (Neobatrachia)

Familie: Baumsteiger (Dendrobatidae)
Unerfamilie: Colostethinae

D LC 650

Grüner Riesenbaumsteiger

Ameerega trivittata • The Three-striped Arrow-poison Frog • Le dendrobate trois-rayé

 

403 004 005 019 ameerega trivittata MusKA eNeideck
Grüner Riesenbaumsteiger (Ameerega tgrivittata) im Staatlichen Museum für Naturkunde, Karlsruhe © Elias Neideck

 

 

 

403 004 002 019 amereega trivittata map
Approximative Verbreitung des Grünen Riesenbaumsteigers (Amereega tgrivittata)

 

 

403 004 002 019 ameerega trivittata PJanzen
Grüner Riesenbaumsteiger (Ameerega trivittata) in Privathaltung © Peter Janzen, DGHT

 

 

Weitere Bilder auf BioLib

 

Grüne Riesenbaumsteiger sind farbenfrohe, kleine Frösche, die zwar selbst nicht gefährdet sind, sich aber als Botschafter für den Amphibienschutz und die Erhaltung des Tieflandregenwaldes bestens eignen. In europäischen Zoos werden sie nur selten gezeigt, in Privathand werden sie aber öfter gezüchtet.

Körperbau und Körperfunktionen

Der Grüne Riesenbaumsteiger ist mit einer Kopf-Rumpflänge von über 35 mm einer der größeren Baumsteiger. Männchen können bis 42 mm lang werden, Weibchen bis 50 mm. Er hat keine Zähne, was ihn von der ähnlich gefärbten Art Ameerega bassleri unterscheidet. Je nach Herkunftsgebiet kann die Färbung variieren [2].

Verbreitung

Tropisches Südamerika: Bolivien, Brasilien, Guyana, Kolumbien, Peru, Surinam, Venezuela [5].

Lebensraum und Lebensweise

Der Grüne Riesenbaumsteiger ist tagaktiv und bewohnt den Boden primärer Tiefland-Regenwälder und von Sekundärwäldern bis zu einer Höhe von 500 m.ü.M., seltener bis 1'200 m. Er kommt aber auch in relativ trockenen Wäldern vor, wo er anstelle von Bromelientrichtern Wurzelvertiefungen der Bäume zur Aufzucht der Larven nutzt [4].

Ein Gelege besteht aus 8-30 Eiern, die auf Falllaub abgelegt und nach dem Schlupf von den Erwachsenen auf dem Rücken zu einer temporären Wasserstelle getragen werden. Der Schlupf der Kaulquappen erfolgt nach 14-18 Tagen, die Metamorphose nach 41-54 Tagen [4; 5].

Gefährdung und Schutz

Der Grüne Riesenbaumsteiger verfügt über ein weites Artareal und einen vermutlich großen Bestand der nicht oder nicht wesentlich abnimmt. Er gilt daher nach einer Beurteilung aus dem Jahr 2008 nicht als gefährdet [5].

Der internationale Handel ist nach CITES-Anhang II geregelt.

Bedeutung für den Menschen

Viele Terrarianer befassen sich mit der Haltung und Zucht von Dendrobatiden. Von 2001 bis 2016 wurden aus Guyana 80 und aus Surinam 2'816 Wildfänge des Grünen Riesenbaumsteigers exportiert. Im selben Zeitraum wurden weltweit Exporte von 427 Nachzuchttieren gemeldet. Wichtigste Ausfuhrländer waren Kanada gefolgt von Ungarn [3].

Haltung

Haltung in europäischen Zoos: Die Art wird in weniger als 10 europäischen Einrichtungen gezeigt, die sich größtenteils im deutschsprachigen Raum befinden. Für Details siehe Zootierliste

Mindestanforderungen an Gehege: In Deutschland gibt es keine konkreten Mindestanforderungen. In Österreich sind diese in Anlage 4 der 2. Tierhaltungsverordnung, in der Schweiz in Anhang 2, Tabelle 6 der Tierschutzverordnung festgelegt.

Wie Baumsteiger gehalten werden (Beispiel): Vivarium im Tierpark Chemnitz siehe ZOOLEX Gallery.

Taxonomie und Nomenklatur

Die Art wurde 1824 von dem Naturwissenschaftler Johann Baptist Ritter von SPIX, der im Auftrag des Königs von Bayern Brasilien bereits hatte, als "Hyla trivittata" beschrieben. Nach von SPIX' frühem Tod stellte sie der an der Ludwig-Maximilians-Universität in München tätige Zoologe Johann Georg WAGLER in die Gattung Dendrobates. Fortan hieß sie 176 Jahre lang meistens Dendrobates trivittatus, bis sie 2006 im Rahmen einer umfassenden Revision der Amphibien-Taxonomie mit weiteren Arten als Ameerega abgetrennt wurde [1].

Literatur und Internetquellen

  1. AMPHIBIAN SPECIES OF THE WORLD
  2. AMPHIBIAWEB
  3. CITES TRADE DATA BASE
  4. HERRMANN, H. J. (2005) 
  5. LA MARCA, E., AZEVEDO-RAMOS, C., SILVANO, D. & BARRIO-MORÓS, C.L. (2008) Ameerega trivittata. The IUCN Red List of Threatened Species 2008: e.T55240A11278640. http://www.iucnredlist.org/details/55240/0. Downloaded on 07 December 2017.

Zurück zu Übersicht Baumsteiger

Weiter zu Goldbaumsteiger (Dendrobates auratus)

Gelesen 3910 mal Letzte Änderung am Sonntag, 06 Januar 2019 14:30
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx