R

Rotlauf

Rotlauf ist eine auf den Menschen übertragbare Infektionskrankheit (Zoonose) namentlich der Schweine, aber auch vieler anderer Säugetierarten sowie von Vögeln und Krokodilen. Er wird verursacht durch durch das Bakterium Erysipelothrix rhusiopathiae. Die Tiere infizieren sich durch Abschlucken des Erregers oder über Hautverletzungen. Sie kontaminieren die Umwelt über Kot, Harn und eventuell Nasen-Rachen-Ausfluss. Menschen stecken sich über den Umgang mit Tieren oder Erzeugnissen von infizierten Tiere an. Dabei sind vorwiegend beruflich exponierte Personen, wie z.B. Tierpfleger, betroffen, die sich über Verletzungen oder Hautläsionen infizieren. Meist kommt es sich nur zu einer lokalisierte Infektion, hauptsächlich der Hände und der Finger mit Hautläsionen und oft auch einer Arthritis der Fingergelenke. Diese heilen meist nach 2 bis 4 Wochen ab. Daneben gibt es in seltenen Fällen die generalisierte Form mit Septikämie und Endokarditis und teilweise tödlichem Ausgang.

Quelle:
http://www.blv.admin.ch

© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx