B

BODE, M. (2010)

Verhaltensbeobachtungen zum Stressverhalten eines männlichen Flachlandgorillas (Gorilla g. gorilla) im Zoo Hannover.

Abschlussarbeit im Studiengang Master of Education

59 Seite

Universität Hildesheim
Leitung: Prof. Dr. rer. Nat. habil. Horst Kierdorf
Zoo Hannover

Fazit:

Das Ziel, das Stressverhalten des Silberrückens im Zoo Hannover näher zu beleuchten und mögliche Gründe dafür zu benennen, ist erreicht. Es konnten Zusammenhänge zwischen den Besuchern, Schimpansen und vom Gorilla-Männchen gezeigte Aggressionen festgestellt und diskutiert werden.
Zusätzlich wurden Aussagen über den Einfluss von Schulklassen im Urwaldhaus getroffen. Durch unangemessenes Verhalten vor dem Gehege konnten starke Stresssituationen bei allen Tieren in der Gruppe hervorgerufen werden. Hier wäre eine besondere Aufklärung sinnvoll, um dieses zu reduzieren. Es kann außerdem davon ausgegangen werden, dass sich eine alternative Gehegebegrenzung in Form einer Glasscheibe generell
positiv auswirkt. Trotz allem war die Beobachtungszeit im Rahmen dieser Arbeit sehr kurz und es bleiben noch einige Fragen offen. So konnten viele weitere Umweltfaktoren, welche auf die Gorillas einwirken, nicht näher betrachtet werden und wären eine interessante Fragestellung für zukünftige Beobachtungen. Insgesamt kann jedoch gesagt werden, dass Buzandi trotz dieser vielen Einflüsse seiner Aufgabe als Familienoberhaupt erfüllt. Das gesamte Bild im Gehege war ruhig und häufig bestimmt von den spielenden Gorilla-Kindern. Auch allein die Anzahl der Jungtiere gibt Hinweis auf eine intakte Familienstruktur und auf ein Wohlbefinden der Tiere.

 

bode-biblio

Gelesen 9057 mal Letzte Änderung am Sonntag, 24 Juni 2018 06:43
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx