Fliegenschnäpper bis Drongos

Goldscheitelwürger

Goldscheitelwürger (Laniarius barbarus) im Zoo Heidelberg Goldscheitelwürger (Laniarius barbarus) im Zoo Heidelberg
Thomas Bersch, Heidelberg

Ordnung: Sperlingsvögel (PASSERIFORMES)
Unterordnung: Singvögel (OSCINES)
Familie: Buschwürger (Malaconotidae)

D LC 650

Goldscheitelwürger

Laniarius barbarus • The Yellow-crowned Gonolek • Le gonolek de Barbarie

227 023 004 006 laniarius barbarus LPZ KR1
Goldscheitelwürger (Laniarius barbarus) im Zoo Leipzig © Klaus Rudloff, Berlin

 

227 023 004 006 laniarius barbarus map
Approximative Verbreitung des Goldscheitelwürgers (Laniarius barbarus)

 

Verbreitung: Zentral- und Westafrika: Benin, Burkina Faso, Elfenbeinküste, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Senegal, Sierra Leone, Togo, Tschad.

Lebensraum und Lebensweise: Der Goldscheitelwürger besiedelt Feucht- und Trockensavannen, Akazien- und Galeriewälder mit dichtem Unterwuchs und Gestrüpp. Er ernährt sich von Käfern, Heuschrecken und anderen Insekten, gelegentlich frisst er auch Nestlinge von anderen Vogelarten und Kleinvögel. Goldscheitelwürger jagen paarweise am Boden oder im Geäst. Die Paare sind territorial und über Jahre sehr standorttreu [1].

Gefährdung und Schutz: Der Goldscheitelwürger wird nicht als gefährdet betrachtet, da er relativ häufig ist und ein sehr großes Verbreitungsgebiet hat (Rote Liste: LEAST CONCERN).

Der internationale Handel ist nicht nach CITES geregelt.

Haltung in europäischen Zoos: Die Art wird nur sehr selten in europäischen Zoos gezeigt. Für Details siehe Zootierliste.

 

Literatur:

  1. DEL HOYO, J., ELLIOTT, A.. & SARGATAL, J. (eds., 2009)

Zurück zu Übersicht Sperlingsvögel

Weiter zu Flötenvogel (Gymnorhina tibicen)

Gelesen 235 mal Letzte Änderung am Sonntag, 16 Juni 2019 10:11
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx