Pinguine

Nord-Felsenpinguin

Nördlicher Felsenpinguin (Eudyptes moseleyi) im Tiergarten Schönbrunn, Wien Nördlicher Felsenpinguin (Eudyptes moseleyi) im Tiergarten Schönbrunn, Wien
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Ordnung: Pinguine (Sphenisciformes)
Familie: Pinguine (Spheniscidae)

D EN 650

Nördlicher Felsenpinguin,
Tristan da Cunha-Felsenpinguin

Eudyptes moseleyi • The Northern Rockhopper Penguin • Le gorfou sauteur de Moseley

206-001-002-00X eudyptes chrysocome wien PD4
Nördlicher Felsenpinguin (Eudyptes moseleyi) im Tiergarten Schönbrunn © Peter Dollinger, Zoo Office Bern
Gefährdung und Schutz: Der Nördliche Felsenpinguin gehört zun den stark gefährdeten Tierarten (Rote Liste: ENDANGERED), da die Bestände schon seit Jahrzehnten zurückgehen.

Der internationale Handel wird durch CITES nicht geregelt.

Verbreitung: Südatlantik und südlicher Indischer Ozean : Die Brutgebiete liegen auf sieben Inseln mit einer Gesamtfläche von etwa 250 km2. Gough Island, Middle Island, Nightingale, Inaccessible und Tristan (Britisches Überseegebiet St. Helena, 206-001-002-00X eudyptes spp map
Brutgebiete des Südlichen (blau) und des Nördlichen (rot) Felsenpinguins
Ascension und Tristan da Cunha), Amsterdam Island und St Paul Island (Französische Süd- und Antarktisgebiete).

Haltung in europäischen Zoos: Die Art wird in etwa einem halben Dutzend Zoos  gehalten. Für Details siehe Zootierliste. Das Euopäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) wird vom Tiergarten Schönbrunn koordiniert, wo auch eine Forschungsarbeit zum Fortpflanzungsverhalten durchgeführt wurde [PETTEANI].

Besonderes: Der Nördliche (E206-001-002-00X eudyptes chrysocome wien nPotensky(1)
Felsenpinguin (Eudyptes moseleyi) mit Küken, Tiergarten Schönbrunn © Norbert Potensky, Tiergarten Schönbrunn
. moseleyi) und Südliche (E. chrysocome) Felsenpinguin werden erst seit 2006 als zwei verschiedene Arten angesehen. Der Nördliche lässt sich vom Südlichen hauptsächlich dadurch unterschieden, dass die gelben Überaugen-Streifen breiter und die Schmuckfedern am Kopf länger und dichter sind. Der Nördliche ist auch leicht grösser (bis 62 cm) als der Südliche.

Es besteht ein leichter Sexualdimorphismus: Die Männchen sind etwas grösser als die Weibchen und haben einen dickeren Schnabel.206-001-002-00X eudyptes chrysocome wien nPotensky(2)
Junger Felsenpinguin (Eudyptes moseleyi) im Tiergarten Schönbrunn © Norbert Potensky, Tiergarten Schönbrunn

Die Brutpopulation des Nördlichen Felsenpinguins umfasst rund 265'000 Paare. Die Vögel ernähren sich hauptsächlich von Krill. Ankunft in den Brutgebieten im Juli/August.

In Europa ist der Tiergarten Schönbrunn der einzige Zoo, der jedes Jahr Felsenpinguine züchtet. 2009 gab es bei dieser Pinguin-Art acht Jungtiere, 2010 war die Zahl der Küken erstmals zweistellig. Die Pinguin-Küken werden in einem abgetrennten Bereich des Polariums ohne Zugang zum Wasserbecken untergebracht, denn sie können noch nicht schwimmen, weil ihr flauschiges Dun206-001-002-00X eudyptes chrysocome wien PD2
Nördliche Felsenpinguine (Eudyptes moseleyi) im Tiergarten Schönbrunn © Peter Dollinger, Zoo Office Bern
enkleid nicht wasserabweisend ist. Jedes Küken frisst täglich bis zu 20 kleine Heringe und Sprotten. Mit einem Monat wiegen die Küken bereits 1.2 kg. Ein ausgewachsener Felsenpinguin wiegt rund zweieinhalb Kilogramm (PM Tiergarten Schönbrunn).

Literatur und Internetquellen:

  1. BIRDLIFE INTERNATIONAL (2012). Eudyptes moseleyi. The IUCN Red List of Threatened Species. Version 2014.3. <www.iucnredlist.org>. Downloaded on 11 January 2015.
  2. DEL HOYO, J., ELLIOTT, A.. & SARGATAL, J. (eds., 1992)
  3. PETTEANI, C-A. (2012)

Zurück zu Übersicht Strauße bis Flamingos

Weiter zu Südlicher Felsenpinguin

Gelesen 273 mal Letzte Änderung am Sonntag, 24 Juni 2018 08:50
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx