Möwen, Seeschwalben, Alken

Küstenseeschwalbe

Küstenseeschwalbe (Sterna paradisaea) im Tierpark Bern Küstenseeschwalbe (Sterna paradisaea) im Tierpark Bern
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern

Ordnung: Wat- und Strandvögel (CHARADRIIFORMES)
Unterordnung: Alkenverwandte (ALCAE)
Familie: Seeschwalben (Sternidae)

D LC 650

Küstenseeschwalbe

Sterna paradisaea • The Arctic Tern • La sterne arctique

216 014 016 017 sterna paradisaea bern4
Küstenseeschwalbe (Sterna paradisaea) Ende Juni im Tierpark Dählhölzli Bern © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

216 014 016 017 sterna paradisaea map
Approximative Brutverbreitung der Küstenseeschwalbe (Sterna paradisaea)

 

 

216 014 016 017 sterna paradisaea bern3
Küstenseeschwalbe (Sterna paradisaea) im März im Tierpark Dählhölzli Bern © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

216 014 016 017 sterna paradisaea USFWS
Küstenseeschwalbe (Sterna paradisaea) im Prachtkleid, wild. Photo: Tim Bowman, USE Fish and Wildlife Service. Public Domain. © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

 

216 014 016 017 sterna paradisaea BER KR1
Küstenseeschwalbe (Sterna paradisaea) im Zoo Berlin © Klaus Rudloff, Berlin

 

 

216 014 016 017 sterna paradisaea bern2
Küstenseeschwalbe (Sterna paradisaea) im März im Tierpark Dählhölzli Bern © Peter Dollinger, Zoo Office Bern

 

Weitere Bilder auf BioLib.cz

Stimme auf XENO-CANTO

Wegen ihrer ausgedehnten Wanderungen von Pol zu Pol bietet die nicht-gefährdete Küstenseeschwalbe Stoff, um in der Zoopädagogik den Vogelzug zu thematisieren. Sie wird aber nur sehr selten in europäischen Zoos gezeigt.

Körperbau und Körperfunktionen

Die Küstenseeschwalbe erreicht eine Gesamtlänge von 33-36(-38) cm, eine Flügelspannweite von 76-85 cm und ein Gewicht von etwa 110 (80-145) g. Der Schwanz ist stark gegabelt. Im Prachtkleid ist der Oberkopf schwarz, der Schnabel einfarbig rot ohne schwarze Spitze, auch die Füße sind rot. Im Ruhekleid ist die Stirn weiß und Schnabel und Füße sind schwarz [3; 5; 6].

Verbreitung

Zirkumpolar: Brütet in der Arktis und in der subpolaren Zone um den Nordpol in Europa, Asien und Nordamerika (südlich bis nach Frankreich und den USA). Überwintert am Rande der Antarktis und an der Südspitze von Südamerika. Die Rote Liste der IUCN führt etwa 110 Länder und Territorien auf, in denen die Art als Brut-, regelmäßiger Zug- oder Gastvogel auftritt [1].

Lebensraum und Lebensweise

Die Küstenseeschwalbe fliegt zwar auf dem Zug auch  ins Inland, ist aber eine marine Art, die an Küsten und Meeresbruchten brütet. Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus Kleinfischen Insektenlarven und Krebstieren, die stoßtauchend erbeutet oder im Bogenflug an der Wasseroberfläche aufgeschnappt werden. Das Gelege besteht aus 2-3 Eiern, die während 21-22(-27) Tagen bebrütet werden. Die Küken werden mit 21-24 Tagen flügge und gelangen meist mit 3-4 Jahren erstmals zur Fortpflanzung [3; 4; 6].

Der Zugweg der Küstenseeschwalbe ist einzigartig: Zwischen den arktischen Brut- und den antarktischen Überwinterungsgebieten liegen bis zu 18'000 km. Manche Vögel können 30 Jahre alt werden und legen in dieser Zeit etwa eine Million Kilometer zurück. Das entspricht rund dreimal der Distanz zwischen Erde und Mond! In Anpassung an die Länge des Zugwegs hat die Küstenseeschwalbe auch einen anderen Mauserrhythmus und wechselt die Schwung- und Steuerfedern deutlich rascher als z.B. die Flussseeschwalbe. Dank ihres Zugverhaltens erleben die Vögel während mindestens 8 Monaten im Jahr 24 Stunden Helligkeit pro Tag [5; 6].

Gefährdung und Schutz

Die Bestände der Küstenseeschwalbe scheinen zwar zurückzugehen, aber da sowohl die Gesamtpopulation mit über 2 Millionen erwachsenen Vögeln als auch das Verbreitungsgebiet sehr groß sind, gilt die Art nicht als gefährdet (Rote Liste: LEAST CONCERN) [1].

Der internationale Handel wird durch CITES nicht geregelt. Die atlantische Population fällt unter Anhang II des Bonner Übereinkommens über wandernde Tierarten,  unter Anhang 3 der Berner Konvention über die Erhaltung der europäischen wildlebenden Pflanzen und Tiere und ihrer natürlichen Lebensräume, sowie unter Anhang I der EU-Vogelschutz-Richtlinie.

Bedeutung für den Menschen

Die Küstenseeschwalbe wird laut IUCN für den internationalen Tierhandel gefangen [1]. Dies dürfte aber ziemlich unbedeutend sein.

Haltung

Eine Vergesellschaftung mit anderen Seevögeln ist möglich und wird häufig praktiziert, z. B. mit Eider-, Eis- und Kragenenten, Dreizehenmöwen, Papageitauchern, Trottellummen und Tordalken. Das Höchstalter im Zoo wird mit 34 Jahren angegeben [4].

Haltung in europäischen Zoos: Die Art wird nur ganz selten in Zoos gezeigt, gegenwärtig (2022) ausschließlich im deutschsprachigen Raum (Köln und Bern). Für Details siehe Zootierliste.

Mindestanforderungen an Gehege: In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es keine konkreten Mindestanforderungen an Gehege für Seeschwalben.

Taxonomie und Nomenklatur

Die Küstenseeschwalbe wurde 1763 von dem dänischen Theologen Erik Ludvigsen PONTOPPIDAN als "Sterna Paradisaea" erstmals wissenschaftlich beschrieben. Die Gattung Sterna umfasst nach HANDBOOK 25, nach neuer Checkliste 13 Arten. S. paradisaea ist monotypisch [2; 3].

Literatur und Internetquellen

  1. BIRDLIFE INTERNATIONAL (2018). Sterna paradisaea. The IUCN Red List of Threatened Species 2018: e.T22694629A132065195. http://dx.doi.org/10.2305/IUCN.UK.2018-2.RLTS.T22694629A132065195.en . Downloaded on 10 September 2019.
  2. DEL HOYO, J., COLLAR, N., CHRISTIE, D.A., ELLIOTT, A. & FISHPOOL L.D.C. (2014)
  3. DEL HOYO, J., ELLIOTT, A. et al. (eds., 1992-2013)
  4. GRUMMT, W. & STREHLOW, H. (2009)
  5. GRZIMEK, B. (Hrsg. 1970)
  6. MAUMARY, L. , VALLOTTON, L. & KNAUS P. (2007)

Zurück zu Übersicht Kraniche bis Alken

Weiter zu Königsseeschwalbe (Thalasseus maximus)

Gelesen 12822 mal Letzte Änderung am Freitag, 01 Juli 2022 14:38
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx