Loris und Borstenköpfe

Diademlori

Diademlori (Eos histrio talautensis) im Loro Parque, Tenerife Diademlori (Eos histrio talautensis) im Loro Parque, Tenerife
Drägüs in Wikimedia Commons. Public Domain.

Ordnung: Papageienvögel (PSITTACIFORMES)
Familie: Echte Papageien (Psittacidae)
Unterfamilie: Loris (Loriinae)

D EN 650


Diademlori, Harlekinlori

Eos histrio • The Red-and-blue Lory • Le lori arlequin

218 001 003 004 eos histrio koeln
Diademlori (Eos histrio) im Kölner Zoo © Kölner Zoo

 

 

218 001 003 004 eos histrio map
Verbreitung des Diademloris (Eos histrio)

 

Weitere Bilder auf BioLib

 

Der Diademlori ist eine attraktive, in ihrer Heimat stark gefährdete Papageienart, die sich hervorragend eignen würde, um auf die besonderen Risiken aufmerksam zu machen, denen Inselfaunen ausgesetzt sind. In europäischen Zoos ist er jedoch nur ganz ausnahmsweise zu sehen.

Körperbau und Körperfunktionen

Der Diademlori erreicht eine Gesamtlänge von 31 cm.

Verbreitung

Australasien: Indonesien, einige kleine Inseln nördlich von Celebes 

Lebensraum und Lebensweise

Harlekinloris leben in Wäldern und an Waldrändern, suchen zum Fressen aber auch Kokos-Pflanzungen und offenes Gelände auf. Das Nest wird in hohen Bäumen in Baumhöhlen angelegt, eine Gelege besteht normalerweise aus zwei Eiern. 

Gefährdung und Schutz

Die Art hat eine sehr kleine Verbreitung und leidet unter Lebensraumverlust. Sie gilt daher als stark gefährdet (Rote Liste:  ENDANGERED).

Der Internationale Handel ist nach CITES-Anhang I eingeschränkt.

Bedeutung für den Menschen

Text

Haltung

Haltung in europäischen Zoos: Die Art wird nur ausnahmsweise in europäischen Zoos gezeigt. Für Details siehe Zootierliste.

Es gibt ein Europäisches Zuchtbuch (ESB) das am Loro Parque in Teneriffa geführt wird. 

Taxonomie und Nomenklatur

Der Harlekinlori wurde 1776 vom deutschen Universalgelehrten Philipp Ludwig STATIUS MÜLLER beschrieben als dieser Professor in Erlangen war. STATIUS MÜLLER hatte eine deutschsprachige Systematik des Tierreichs veröffentlicht, deren letzter Band eine große Anzahl an Erstbeschreibungen von Tierarten enthielt, darunter den Harlekinlori.

Von diesem Lori wurden drei Unterarten beschrieben, von denen zwei je eine und die dritte zwei Inseln besiedeln.

Literatur und Internetquellen

  1. CITES TRADE DATA BASE
  2. DEL HOYO, J., ELLIOTT, A. et al. (eds., 1992-2013)
  3. DEL HOYO, J., COLLAR, N., CHRISTIE, D.A., ELLIOTT, A. & FISHPOOL L.D.C. (2014)       

Zurück zu Übersicht Papageienvögel

Weiter zu Erzlori (Lorius domicella)

Gelesen 183 mal Letzte Änderung am Samstag, 20 April 2019 14:39
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx