W

WEGGLER, M. et al. (1991)

Brutvögel im Kanton Zürich.

Zürcher Vogelschutz. ISBN 3-9070-1211-9. 304 Seiten.

Zusammenfassung einer späteren Kurzpublikation:

Wir beurteilen den Status aller Brutvogelarten im Kanton Zürich und dokumentieren die Veränderungen von Verbreitung und Bestand zwischen 1986/88 und 1999/00. Grundlage für die vorliegende Neubeurteilung ist eine Zweitkartierung aller Brutvogelarten elf Jahre nach der Erstkartierung von 1986/88 auf 154 repräsentativ ausgewählten Stichprobenflächen sowie die seit 1993 gesammelten Daten des Avimonitoring-Projekts  des  Zürcher  Vogelschutzes  ZVS.  Seit  dem  Abschluss der letzten umfassenden Bestandserhebung 1986/88 sind im  Kanton Zürich 142 verschiedene  Brutvogelarten nachgewiesen  worden. Sieben  Arten  (Schwarzhalstaucher, Rostgans, Gänsesäger, Wanderfalke, Flussseeschwalbe, Wiesenpieper und Schwarzkehlchen) haben sich neu- bzw. wieder als Brutvögel angesiedelt, fünf Arten (Uhu, Bergpieper, Steinschmätzer, Schwarzstirn- und Rotkopfwürger) sind im gleichen Zeitraum als Brutvögel verschwunden. Insgesamt 117 Arten (ohne Neuansiedler) haben regelmässig und alljährlich gebrütet. Weitere 18 Arten brüteten nur unregelmässig oder sporadisch. Von 57 weit verbreiteten und häufigen Arten nahmen im Zeitraum zwischen 1986/88 und 1999 deren  20  in  mindestens  einem  Lebensraum  (Kulturland, Siedlung oder Wald) in ihrem Bestand zu, 19 Arten nahmen ab, der Bestand von 17 Arten blieb konstant, und eine Art zeigte in verschiedenen Lebensräumen eine uneinheitliche Bestandsentwicklung.

Gelesen 3571 mal Letzte Änderung am Montag, 25 Juni 2018 07:41
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx