T

TSCHIDERER, K. (1974)

Muffelwild (Ovis ammon musimon) Studie.

Z. Jagdwiss. 20: 186-192.
Verlag Paul Parey, Hamburg und Berlin. ISSN-0044-2857

Zusammenfassung:

Die Einbürgerungsgeschichte des Muffelwildes in Österreich wird beschrieben. In einem Forschungsgatter wurden an Muffel- und Rehwild folgende Beobachtungen gemacht:

  1. Nach Einstellung der Kastanienzufütterung und Rübenvorlage traten von Januar bis August starke Schälschäden auf.
  2. Das Rehwild wurde durch die Anwesenheit des Muffelwildes gestört und die Gehörnbildung möglicherweise beeinträchtigt.
  3. Die Schalenbildung auf weichem Boden mit Aulandschaftscharakter war normal. An dem Stamm einer älteren Weide erfolgte offensichtlich die Schalenabnutzung.
  4. Eine besondere Parasitenanfälligkeit konnte nicht festgestellt werden. Citarin und Thibenzole wurden eingesetzt.
  5. Angeregt wird, für die österreichischen Muffelbestände ein geeignetes Hegeziel aufzustellen, das Wild danach scharf zu selektieren, um bei größerer Vermehrung dieser Wildart möglicherweise nicht schälende Bestände zu erhalten.

tschiderer-biblio

Gelesen 4037 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 14 Juni 2018 20:35
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx