P

PORTMANN, A, (1959)

Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere.

337 Seiten, 268 Strichzeichnungen von Mitsou Stehelin und Sabine Baur. 
2. überarbeitete und erweiterte Auflage. Schwabe & Co., Basel. ISBN 3-7965-0668-2.

Nachfolgewerk:

SENN, D. G. (2013) 

Einführung in die Morphologie der Wirbeltiere

begründet von Adolf Portmann.
362 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen und Tabellen.

Morphologie ist eine die Anatomie einschliessende Disziplin, die jedoch über die Gestaltung des einzelnen Lebewesens hinausgeht und durchwegs vor dem Hintergrund verwandtschaftlicher Beziehungen und stammesgeschichtlicher Entwicklungen operiert. Damit ist sie ein wesentlicher Bereich der Evolutionsforschung.

Die Morphologie der Wirbeltiere betrachtet die Baupläne der Tiergruppen. Besondere Aufmerksamkeit gilt der embryonalen Entwicklung des Körpers und dem Zusammenhang einzelner Organsysteme. Ferner geht es um Vergleiche vegetativer Organe, die der Aufrechterhaltung des inneren Milieus dienen. Im Kontrast dazu stehen somatische Strukturen, die dem Tier die Auseinandersetzung mit der äusseren Umgebung ermöglichen. In einem besonderen Kapitel widmen wir uns dem Kopf, der als Ernährungs-, Orientierungs- und Nervenpol wirkt. Schliesslich beschreibt ein Kapitel die stammesgeschichtliche Entwicklung der Wirbeltiere.

Morphologie ist ein im besten Sinne traditionelles und traditionsreiches Thema. Einiges im vorliegenden Buch, so viele Zeichnungen und zahlreiche Textabschnitte, fussen auf Adolf Portmanns bekannter Einführung in die vergleichende Morphologie der Wirbeltiere. Die ursprünglich noch idealistisch geprägte Morphologie Portmanns erfährt heute viele funktionelle Ergänzungen. Damit öffnet sich diese Disziplin auch experimentellen Zugängen und Betrachtungsweisen, die das kausale Zusammenspiel des jeweiligen Organismus und seiner Entstehungs- und Entwicklungsbedingungen berücksichtigt.

Gelesen 303 mal Letzte Änderung am Montag, 25 Juni 2018 06:28
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx