M

MOHR, E. (1961)

Schuppentiere.

Die Neue Brehm-Bücherei Band 284. 99 Seiten, s/w-Abbildungen.
A. Ziemsen Verlag, Wittenberg-Lutherstadt.

Anbietertext:

Auch die eifrigsten Zoobesucher haben nur selten Gelegenheit, lebende Schuppentiere zu sehen. Und selbst wenn ein Tiergarten solche besitzt, hat der Besucher meistens wenig davon, denn Schuppentiere führen eine durchaus nächtliche Lebensweise und verschlafen den Tag, autgerollt in einer Ecke des Tierkäfigs liegend. Bisher scheint noch keiner dieser ,,lebenden Tannenzapfen" mehr als zwei Jahre in Gefangenschaft ausgehalten zu haben, selbst nicht in ihrer Heimat, den Tropen Asiens und Afrikas. Das liegt zum guten Teil an der Schwierigkeit, genügende Mengen natürlichen Futters regelmäßig herbeizuschaffen. Die Tiere sind völlig einseitig auf Termiten und Ameisen spezialisiert und haben zumeist Schwierigkeiten mit dem Ersatzfutter, das man ihnen außerhalb ihrer Heimat bieten kann. Deshalb verzichten die meisten Tiergärten auf Haltung und Zurschaustellung dieser sonderbaren Lebewesen. Der vorliegende Band von Dr. Erna Mohr, in dem alles Wissenswerte über Leben und Verhalten der "vorweltlich" anmutenden Tiere zusammengefaßt ist, soll zeigen, daß es sich lohnt, jede Gelegenheit wahrzunehmen, sich mit diesen Tieren zu befasse

 

mohr-biblio

Gelesen 19788 mal Letzte Änderung am Sonntag, 24 Juni 2018 21:34
© Peter Dollinger, Zoo Office Bern hyperworx